18. April

Aus WISSEN-digital.de

Inhaltsverzeichnis

Quadrat rot.jpg Zitat des Tages

"Wer A sagt, der muss nicht B sagen – er kann auch erkennen, dass A falsch war."

Quadrat rot.jpg Das geschah am 18. April

1980 Die ehemals britische Kolonie Rhodesien erklärt sich für unabhängig. Robert Mugabe wird zum ersten Regierungschef der neuen Republik Simbabwe.
1968 Die tschechoslowakische Nationalversammlung wählt Josef Smrkovský zu ihrem neuen Präsidenten, der als einer der populärsten Politiker des "Prager Frühlings" die volle Rehabilitierung der Opfer der Stalinzeit und die Sicherung eines wirklich freien politischen Lebens zu seiner Aufgabe erklärt.
1951 Frankreich, die Bundesrepublik Deutschland, Italien, die Niederlande, Belgien und Luxemburg schließen ihre Kohle- und Stahlindustrie in der Montanunion zusammen und verzichten auf ihre nationalen Souveränitätsrechte über diese Industriezweige.
1521 Martin Luther erscheint zum zweiten Mal vor dem Wormser Parteitag, verteidigt sich vor Kaiser und Reich und lehnt den Widerruf ab.


Quadrat rot.jpg Geboren am 18. April

1973 Haile Gebrselassie, äthiopischer Leichtathlet
1942 Jochen Rindt, deutscher Sportler
1940 Joseph Leonard Goldstein, amerikanischer Mediziner und Genetiker
1939 Marcia Haydée, brasilianische Tänzerin und Ballettdirektorin
1928 Otto Piene, deutscher Maler und Lichtkünstler
1905 George Herbert Hitchings, US-amerikanischer Pharmakologe
1892 Boleslaw Bierut, polnischer Politiker
1888 Frida Anna Leider, deutsche Sängerin
1884 Ludwig Meidner, deutscher Maler, Radierer und Schriftsteller
1882 Leopold Anthony Stokowski, amerikanischer Dirigent
1863 Leopold Graf von Berchtold, österreichisch-ungarischer Politiker und Diplomat
1849 Adolf Slaby, deutscher Erfinder
1819 Franz von Suppé, österreichischer Komponist
1604 Giacomo Carissimi, italienischer Komponist
1480 Lucrezia Borgia, italienische Fürstin


Quadrat rot.jpg Gestorben am 18. April

2002 Thor Heyerdahl, norwegischer Ethnologe und Forscher
1989 Hilde Benjamin, deutsche Politikerin
1979 Harry Hamm, deutscher Journalist
1974 Marcel Pagnol, französischer Schriftsteller, Filmautor und -regisseur
1973 Pablo Picasso, spanischer Bildhauer, Grafiker und Maler
1958 Maurice Gustave Gamelin, französischer General
1955 Albert Einstein, deutscher Physiker
1951 Antonio Oscar de Fragoso Carmona, portugiesischer General und Politiker
1949 Ulrich Salchow, schwedischer Eiskunstläufer
1943 Isoroku Yamamoto, japanischer Großadmiral
1940 Katharina Schratt, österreichische Schauspielerin
1939 Isabell Lady Aberdeen, britische Sozialreformerin
1936 Ottorino Respighi, italienischer Komponist
1898 Gustave Moreau, französischer Maler
1873 Justus Freiherr von Liebig, deutscher Chemiker
1855 Jean Baptiste Isabey, französischer Maler
1849 Karl Iwanowitsch Rossi, italienischer Baumeister
1802 Erasmus Darwin, britischer Naturforscher
1763 Franz Anton Bustelli, deutscher Porzellanmodelleur
1727 Matthias Steinl, österreichischer Baumeister und Bildhauer
1690 Karl V. Leopold (Lothringen), Herzog von Lothringen und kaiserlicher Feldherr
1684 Gonzales Coques, flämischer Maler
1679 Christian Hofmann von Hofmannswaldau, deutscher Dichter
1504 Filippino Lippi, italienischer Maler