Christian Hofmann von Hofmannswaldau

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Dichter; * 25. Dezember 1617 in Breslau, † 18. April 1679 in Breslau

    alias: Christian Hoffmann von Hoffmannswaldau;

    stammte aus einer Breslauer Patrizierfamilie. Am Akademischen Gymnasium in Danzig trat er mit Opitz in Verbindung. Ab 1638 studierte er in Leiden, wo er Gryphius kennenlernte und besuchte Kollegs in Amsterdam. Ab 1639 reiste er mit einem Fürsten durch Europa, kehrte 1641 nach Breslau zurück, wo er 1647 Ratssschöffe, 1657 Senator und 1677 Bürgermeister wurde. 1657, 1660 und 1669/70 nahm er erfolgreich an Legationen an den Wiener Hof teil, 1657 wurde er zum Kaiserlichen Rat ernannt.

    Hofmannswaldau war der Wegbereiter des Manierismus. Er dichtete geistliche und weltliche Lieder, Oden, Heldenbriefe (nach dem Vorbild Ovids) und galante Lieder.

    Hauptwerke: "Grabschrifften", "Deutsche Vbersetzungen und Getichte".



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. November

    1212 Friedrich II. verbündet sich mit dem französischen König, um mit dem Welfen Otto IV. um den deutschen Thron zu kämpfen.
    1863 Rede des amerikanischen Präsidenten Abraham Lincoln auf dem Schlachtfeld von Gettysburg.
    1942 Mit dem Beginn der sowjetischen Großoffensive bei Stalingrad neigt sich die Waage in Hitlers Ostfeldzug zugunsten der Roten Armee.