Neoexpressionismus

    Aus WISSEN-digital.de


    (lateinisch-griechisch)

    Anfang der 60er Jahre des 20. Jahrhunderts als Gegenbewegung zur herrschenden Malerei des Informel und zur abstrakten Kunst entstandene Kunstrichtung, die sich auf den deutschen Expressionismus bezieht.

    Die Anfänge des Neoexpressionismus, der von der Kunstwelt zunächst ignoriert wurde, liegen in West-Berlin. Georg Baselitz (geb. 1938), in seiner Malweise inspiriert von den Expressionisten Kokoschka und Corinth, verfremdet seine gegenständlichen Bilder, indem er sie auf den Kopf stellt. Markus Lüpertz widmet sich der „Vergegenständlichung von Abstraktem“ und malt stilllebenhaft arrangierte Gegenstände, die politische, kunsthistorische und emblematische Bezüge herstellen. Anselm Kiefer (geb. 1945) gestaltet großformatige expressive Bilder zu mythologischen, historischen und politischen Themen. Arnulf Rainer (geb. 1929) wurde bekannt durch seine Übermalungen von Bildern, insbesondere die Überzeichnungen von gestisch und mimisch extremen Selbstporträt-Fotografien.

    KALENDERBLATT - 23. Juni

    1606 Im Frieden von Wien muss Kaiser Rudolf II. den Ungarn die Glaubensfreiheit gewähren.
    1789 Die Französische Nationalversammlung verweigert den königlichen Befehl, ihren Beschluss zurückzunehmen, der sie als alleinige Volksvertretung konstituiert.
    1894 Am Schlusstag des Pariser Internationalen Kongresses der Leibeserzieher werden die Teilnehmer von Baron de Coubertins Idee überzeugt, die Olympischen Spiele wiedereinzuführen. Es kommt zur gleichzeitigen Gründung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC).



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!