Maximilien de Robespierre

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Politiker; * 6. Mai 1758 in Arras, † 28. Juli 1794 in Paris

    Datei:Robe0803.jpg
    Maximilien Robespierre; Porträt

    aus armen Verhältnissen stammend, hatte es durch Stipendien zum Anwalt gebracht und vertrat 1789 seine Heimatstadt als Abgeordneter des Dritten Standes bei den Generalständen. Nach dem Beginn der Französischen Revolution profilierte er sich auf dem radikalen linken Flügel und propagierte eine kompromisslose Demokratisierung des Volkes. Robespierre wurde Mitglied der Jakobiner und Führer der Bergpartei, sorgte für die Enthauptung Ludwigs XVI. und Dantons, seines Rivalen, und war ab 1793 Oberhaupt des Wohlfahrtsausschusses und der jakobinischen Schreckensherrschaft. Doch statt der von ihm gepredigten neuen Moral und einer Tugend- und Vernunftreligion herrschte bald maßloser, fanatischer Terror, dem Robespierre schließlich selbst zum Opfer fiel: Seine ehemaligen Anhänger brachten ihn unter die Guillotine.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. April

    1884 Die Regierung des Deutschen Reichs erklärt Damara- und Namakwaland, die spätere Kolonie Deutsch-Südwestafrika, zum deutschen Protektorat .
    1926 Deutschland und die UdSSR schließen einen Neutralitätspakt.
    1947 Die Moskauer Konferenz geht nach fast sieben Wochen zu Ende, ohne dass sich zwischen den Alliierten eine Einigung über den Friedensvertrag mit Deutschland und Österreich ergeben hätte.