Epik

    Aus WISSEN-digital.de


    eine der drei Hauptgattungen der fiktionalen Literatur. Die Epik ist eine literarische Grundform neben Lyrik und Drama. Zur Epik gehören unter anderem das Märchen, die Sage, der Roman, das Epos, die Novelle, die Fabel, die Ballade, die Kurzgeschichte und die Anekdote.

    Wichtigstes Kennzeichen der Epik ist die narrative (erzählerische) Struktur. Das bedeutet, dass in epischen Texten Vorgänge und Handlungsverläufe von einer Erzählinstanz gestaltet werden. Deshalb gehören auch Gattungen zur Epik, die allgemein eher der Lyrik zugerechnet werden. Die Ballade z.B. verwendet Vers und Metrum, ist aber auf Grund ihrer Erzählstruktur eindeutig episch. Das Drama besitzt zwar meistens ebenfalls eine Handlung, unterscheidet sich aber von der Epik dadurch, dass es an die dialogische Struktur gebunden ist und keine Erzählinstanz hat. Die epische Form ermöglicht verschiedene Erzählformen. Hier sind zu nennen die auktoriale Erzählweise (der Erzähler verfügt über alle relevanten Informationen der Geschichte und ordnet sie nach seinen Vorstellungen an), die Ich-Erzählung, der innere Monolog und das szenische Erzählen. Eine Mischung dieser Erzählformen in einem Text ist denkbar.

    KALENDERBLATT - 24. Mai

    1370 Mit dem "Frieden von Stralsund" erreicht die Hanse den Höhepunkt ihrer Macht.
    1819 Der atlantische Ozean wird erstmalig von einem dampfangetriebenen Schiff überquert. Die "Savannah" benötigt für die Überfahrt von Savannah im US-amerikanischen Georgia nach Liverpool in England vier Wochen.
    1976 Die Sowjetunion verstößt gegen Bestimmungen des SALT-Abkommens und gibt als Ursache dafür "technische Schwierigkeiten" an.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!