Holzschnitt

    Aus WISSEN-digital.de

    grafische Technik, bei der eine Zeichnung erhaben aus einer Holzplatte geschnitten, mit Druckfarbe eingefärbt und auf Papier gepresst und abgezogen wird.

    Geschichte

    Der Holzschnitt wurde ursprünglich seit dem 4. Jh. im Abendland zum Bedrucken von Stoffen benutzt. Der Bilddruck setzte sich erst in der 2. Hälfte des 14. Jh.s. mit der Verbreitung der Papierherstellung durch (z.B. Heiligenbilder als Einblattdrucke). Die Erfindung der Buchdruckerkunst machte den Holzschnitt als Illustrationsmittel populär ("Schedelsche Weltchronik", Nürnberg, 1493). Berühmte Holzschnitte schufen neben A. Dürer ("Die Apokalyptischen Reiter", 1498) besonders auch L. Cranach der Ältere, H. Burgkmair und H. Baldung Grien. A. Altdorfer gebrauchte bereits den Farbholzschnitt, dessen Entwicklung besonders in Venedig vorangetrieben wurde. Kupferstich und Radierung verdrängten den Holzschnitt im 16. Jh. weitgehend. Erst der um 1800 von dem Engländer Th. Bewick entwickelte Holzstich schuf neue technische Möglichkeiten, die in Deutschland fortan von A. von Menzel meisterhaft genutzt wurden, in Frankreich von H. Daumier, J. Gigoux, T. Johannot und G. Doré. Wieder belebt wurde die alte Holzschintttechnik dann in England durch die Buchkunst von W. Morris und die Jugendstilarbeiten von A. Beardsley. Ende des 19. Jh.s. entwickelten E. Vallotton, P. Gauguin u.a. einen großflächigen Stil des Holzschnitts, der weiße und schwarze Flächen klar nebeneinander setzte. Dieser Flächenholzschnitt dominierte besonders auch im deutschen Expressionismus bei E.L. Kirchner, E. Nolde, E. Barlach und M. Beckmann. In der Gegenwart lebt dieser Stil in den Arbeiten von F. Masereel und Grieshaber fort. Außerhalb Europas erreichte der Holzschnitt besonders in China (erste Holzschnittarbeiten seit dem 7./8. Jh.) und in Japan (Blütezeit des Holzschnitts seit dem 17. Jh.) in erster Linie als Mehrfarbenholzschnitt einen künstlerisch außerordentlich hohen Standard.

    Datei:Holz0193.jpg
    Holzschnitt, Japan[Bildnis einer Frau; japanischer Holzschnitt von 1889]
    Datei:565091.jpg
    »Okabe«[»Okabe«; Farbholzschnitt von Ando Hiroschige]
    Datei:Wd04695.jpg
    »Große Welle«[Große Welle; Katsushika Hokusai]

    KALENDERBLATT - 21. Juli

    1726 Friedrich der Große gewinnt die Schlacht bei Burkersdorf gegen Österreich, obwohl sein Bündnispartner Russland im Moment des Angriffs den Rückzugsbefehl erhält, da Katharina II. nach dem Sturz des Zaren das Bündnis gelöst hat.
    1906 Zar Nikolaus II. lässt die erste Reichsduma nach bloß zehn Wochen auflösen, obwohl er 1905 versprochen hatte, alle Gesetze von der Duma abhängig zu machen.
    1969 500 Millionen Fernsehzuschauer sind weltweit dabei, als der amerikanische Astronaut Neil Armstrong um 3.56 Uhr Mitteleuropäischer Zeit aus seiner Landefähre "Eagle" aussteigt und als erster Mensch den Mond betritt.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!