Radierung

    Aus WISSEN-digital.de

    (von lateinisch: radere, "kratzen", "schaben")

    grafische Technik, bei der eine Metallplatte (Eisen, Kupfer u.a.) mit säurebeständiger Ätzgrundierung (Wachs, Harz, Asphalt) überzogen und mit einer Räucherkerze eingerußt wird; mit einer Radiernadel wird die Zeichnung durch den Ätzgrund geritzt; die Platte wird ins Säurebad (verdünnte Salpetersäure, Eisenchlorid) gelegt, die Säure frisst sich in die Linien. Nach Entfernung der Grundierung werden im Tiefdruckverfahren Abzüge produziert. Mit der Radierung lassen sich auch malerische Effekte erzielen.

    KALENDERBLATT - 5. Dezember

    1154 Der Kaiser des Heiligen Römischen Reichs, Friedrich Barbarossa, verkündet seine Lehensgesetze.
    1757 In der Schlacht von Leuthen im Siebenjährigen Krieg besiegt die Armee Friedrichs des Großen die zahlenmäßig dreifach überlegenen österreichischen Truppen vollständig.
    1775 Das Sturm-und-Drang-Drama "Die Reue nach der Tat" von Heinrich Leopold Wagner wird in Hamburg uraufgeführt.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!