Landschaften

    Aus WISSEN-digital.de

    Eine Landschaft ist ein charakteristisches Gebiet auf der Erdoberfläche, das sich durch bestimmte Merkmale von den Gebieten der Umgebung unterscheidet. Ist eine Landschaft überwiegend durch das Wirken des Menschen geformt worden, spricht man von einer Kulturlandschaft, ist sie weitgehend naturbelassen, heißt sie Naturlandschaft.


    Eine Landschaft bildet sich unter dem Einfluss der so genannten Geofaktoren. Zu den abiotischen Geofaktoren zählen Klima- und Wetterverhältnisse, Oberflächenform (Gebirge, Ebene), vulkanische Tätigkeit, Gewässer usw., biotische Geofaktoren sind Vegetation und Tierpopulation.

    Einen besonderen Teil der biotischen Geofaktoren bildet das Wirken des Menschen, das planvoll ist und zum Teil gravierende Veränderungen der Landschaft verursacht. Auf der einen Seite beeinflussen die Geofaktoren die Form einer Landschaft, auf der anderen Seite wirkt die Landschaftsart auf die Geofaktoren zurück. Jede Landschaft hat zum Beispiel eine charakteristische Flora und Fauna, die sich den Gegebenheiten der Landschaft optimal anpasst. Die Landschaft wirkt sich auch auf die Klima- und Wetterverhältnisse aus: Zum Beispiel bilden Gebirge oft wichtige Klimascheiden.

    Eine Unterscheidung wird auch zwischen anorganischen (Salz- und Eiswüste) und organischen (Tundra, Regenwald, Savanne) Naturlandschaften getroffen. Ergänzend gibt es dann noch die Kulturlandschaften (wie Stadt-, Industrie- oder Agrarlandschaft).

    Die Größe der als Landschaft bezeichneten Geländeeinheiten kann sehr stark variieren. Man unterscheidet verschiedene Landschaftstypen, die bestimmte gemeinsame Merkmale aufweisen und sich auf der Erde mehrmals finden. Wichtige Landschaftstypen sind zum Beispiel: Sumpf, Gebirgslandschaft, Wüste, Tundra, Taiga, Regenwald, Steppen und Savannen.

    Man kann Landschaften auch nach ihrer Entstehungsart unterscheiden: glaziale Landschaften, durch Vulkanismus entstandene Landschaften, durch Meere (Küstenlandschaft), Flüsse oder durch Wind und Regen geformte Landschaften. Viele alte und ökologisch wertvolle Naturlandschaften werden durch das Wirken des Menschen zunehmend zerstört. Die Einrichtung von Naturschutzgebieten ist der Versuch, wichtige Naturlandschaften zu bewahren.

    Kalenderblatt - 22. Mai

    1815 Der preußische König Friedrich Wilhelm III. verspricht seinem Volk eine Verfassung, um es für die Befreiungskriege gegen Napoleon zu motivieren.
    1882 Die erste Direktverbindung auf Schienen zwischen Italien und der Schweiz wird gefeiert. Die St.-Gotthard-Unterführung, ein 15 Kilometer langer Tunnel durch die Schweizer Alpen, verbindet die Städte Mailand und Luzern.
    1939 Das deutsche Reich und Italien schließen einen Freundschafts- und Bündnisvertrag, den so genannten Stahlpakt".