Genremalerei

    Aus WISSEN-digital.de


    (französisch)

    Gattung der Malerei, in der typische Szenen aus dem bäuerlichen oder höfischen Leben in zeitgenössischem oder geschichtlichem Kostüm dargestellt werden. Der Begriff "Genre" ist seit dem 18. Jh. gebräuchlich. Man unterscheidet Bauern-, höfisches und bürgerliches Genre.


    Anfänge der Genremalerei finden sich seit dem späten Mittelalter durch alle Jahrhunderte hindurch. Ihre Blütezeit erlebte sie in der niederländischen Malerei des 16., 17. und 19. Jh.s. Als wichtigste Vertreter der niederländischen Genremalerei sind zu nennen: A. van Ostade, J. Steen, G. Terborch, D. Teniers, G. Metsu, in Deutschland D. Chodowiecki, in England W. Hogarth.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. Mai

    1618 Der Prager Fenstersturz wird zum Signal für den allgemeinen Aufstand gegen Österreich.
    1915 Italien erklärt Österreich-Ungarn den Krieg und löst gleichzeitig den 1882 zwischen Italien, Deutschland und Österreich geschlossenen Dreibund.
    1948 In London einigen sich die drei Westmächte auf eine gleichzeitige Währungsreform in ihren Besatzungszonen.