Finanzielle Selbsthilfe: Kleinkredite effektiv nutzen

    Aus WISSEN-digital.de

    Quelle / Copyright: Youtube / Hessischer Rundfunk

    Es gibt viele Gründe, einen Kredit aufzunehmen. Derzeit sind es vor allem die steigenden Lebenshaltungskosten, die die Menschen in Deutschland an die Grenzen ihrer finanziellen Möglichkeiten bringen. Wenn unerwartete Ausgaben anfallen, muss oft Geld geliehen werden. Die beste Möglichkeit sind so genannte Mikrokredite. Doch worauf sollte man beim Thema Konsumentenkredit achten, um sich nicht zu verschulden?

    Kleinkredite sind günstiger als Dispokredite

    Der Preisanstieg in Deutschland hat viele Haushalte in finanzielle Schwierigkeiten gebracht. Laut einer repräsentativen Forsa-Umfrage vom Januar 2023 musste etwa jeder dritte Deutsche zwischen September und Dezember 2022 seinen Dispokredit in Anspruch nehmen. Als Hauptgrund für das überzogene Konto nannten die Befragten die gestiegenen Lebenshaltungskosten. Der Dispokredit ist zwar sofort verfügbar, kann aber schnell zur Kostenfalle werden. Der durchschnittliche Zinssatz liegt bei etwa 10%.

    Zum Vergleich: Die Zinsen für einen Dispositionskredit mit einer Laufzeit von 1 bis 5 Jahren liegen im Schnitt bei rund 5 %, also nur halb so hoch. Es ist also grundsätzlich ratsam, Angebote für Kleinkredite einzuholen, wenn finanzielle Engpässe überbrückt werden müssen.

    Im Folgenden wird der Frage nachgegangen, worauf bei solchen Kleinkrediten zu achten ist und wie sich Verbraucher vor Überschuldung schützen können.

    Die eigene finanzielle Situation einschätzen

    Verbraucherschützer raten, zunächst die eigene finanzielle Situation einzuschätzen. Welcher Anteil des monatlichen Einkommens kann für die Raten über die gesamte Laufzeit aufgebracht werden? Bei dieser Rechnung sollten auch unvorhergesehene Kosten und eine weitere Steigerung der allgemeinen Lebenshaltungskosten berücksichtigt werden. Auch die Bildung von Rücklagen für schlechtere Zeiten darf nicht vernachlässigt werden. Es versteht sich von selbst, muss aber dennoch erwähnt werden: Jeder Kredit kostet Zinsen, daher sollte bei einer geplanten Anschaffung immer überlegt werden, den Kaufpreis über einen gewissen Zeitraum anzusparen, anstatt einen Konsumkredit aufzunehmen.

    Vergleichen Sie verschiedene Kreditangebote

    Finanzcheck.jpg Quelle: www.finanzcheck.de

    Der Kreditmarkt ist unübersichtlich. Unabhängig davon, ob Sie den Kredit letztendlich bei Ihrer Hausbank abschließen, sollten Sie sich vorab über die aktuelle Marktlage informieren. So gehen Sie besser vorbereitet in das Beratungsgespräch bei Ihrer Bank. Im Internet finden Sie verschiedene Vergleichsportale, auf denen Sie die unterschiedlichsten Kredite, ihre Konditionen, Zinssätze und Laufzeiten miteinander vergleichen können.

    Vorsicht vor unseriösen Angeboten

    Aus Angst vor unseriösen Angeboten wenden sich die meisten Verbraucher lieber an ihre Hausbank. Doch die eigene Bank bietet nicht immer die besten Konditionen. Wer weiß, worauf er achten muss, fällt nicht auf unseriöse Anbieter herein.

    Grundsätzlich raten die Verbraucherzentralen von Kreditvermittlern ab. Vermittler verlangen Provisionen, die letztlich der Kreditnehmer zahlt. Sehr kritisch sollte man auch bei so genannten Lockvogelangeboten sein, die zum Beispiel mit "schnellen Sofortkrediten" oder "Krediten ohne SCHUFA-Abfrage" werben. Je höher das Risiko für den Kreditgeber, desto teurer der Kredit.

    Bei solchen Angeboten kommt es in letzter Zeit immer häufiger vor, dass es sich nicht um reine Darlehen handelt, sondern um anders gestaltete Verträge. Dabei handelt es sich z.B. um Vermögensverwaltungsverträge oder Verträge, die besondere Dienstleistungen wie Schuldenregulierung oder Schuldenverwaltung beinhalten. Häufig ist auch die Kombination eines Kredits mit einem Bausparvertrag oder verschiedenen Versicherungen. Die Vermittler werben damit, dass der eigentliche Kredit nur durch den Abschluss solcher Zusatzleistungen zustande kommt. Solche Angebote sind oft sehr teuer, Verbraucher zahlen für Zusatzleistungen, die sie gar nicht benötigen.

    Kreditangebote mit Umschuldung

    Zu den weniger seriösen Angeboten gehören auch Kreditverträge mit Umschuldung. Die Anbieter werben damit, alte Schulden mit einem neuen Vertrag abzulösen. Das klingt gut, ist aber meist eine sehr teure Lösung. Manchmal sinkt tatsächlich die monatliche Belastung durch die Zusammenfassung der Schulden. Dies geht aber immer mit einer Verlängerung der Kreditlaufzeit einher. Unter dem Strich zahlen Verbraucher durch die längere Laufzeit mehr Zinsen.

    Preise und Konditionen vergleichen

    Über einen Kreditvergleich kann man sich zunächst einen Überblick über verschiedene Angebote und deren Konditionen verschaffen. Doch worauf sollte man beim Vergleich verschiedener Kreditangebote achten? Experten raten, sich nicht von scheinbar niedrigen Monatsraten blenden zu lassen. Die wichtigste Größe ist der effektive Jahreszins, zu dessen transparenter Angabe alle Kreditinstitute gesetzlich verpflichtet sind.

    Die zweite Größe ist die Laufzeit, beim Vergleich des effektiven Jahreszinses sollten immer Kreditangebote mit gleicher Laufzeit verglichen werden. Zu guter Letzt sollte man auch auf Sonderkosten wie zum Beispiel eine Restschuldversicherung achten. Diese ist in der Regel freiwillig und für die meisten Verbraucher - zumindest bei kleineren Konsumkrediten - nicht notwendig.

    Kredite mit festen und variablen Konditionen

    Grundsätzlich raten Finanzexperten vor allem bei Konsumentenkrediten zu Darlehen mit festen Konditionen. Damit ist die Finanzierung besser kalkulierbar.

    Ratenkredite mit variablen Konditionen können dennoch interessant sein, da sie in der Regel einen niedrigeren effektiven Jahreszins aufweisen. Die Höhe des Zinssatzes hängt bei variablen Verträgen von verschiedenen Faktoren wie der Laufzeit, der Darlehenshöhe und auch der Bonität des Kreditnehmers ab. Die Vereinbarung eines variablen Zinssatzes ist bei flexiblen Krediten ebenfalls üblich. Oft ist der Zinssatz zu Beginn besonders niedrig, wird dann aber während der Laufzeit an die Marktentwicklung angepasst. Viele Verbraucherschützer warnen vor solchen Produkten, da der Kreditnehmer keinen Überblick und keine Prognose über die Zinsentwicklung hat.

    Eine Alternative: Der Mikrokredit des Bundes

    Die Bundesregierung hat mit "mein Mikrokredit" ein neues System zur Vergabe von Kleinkrediten geschaffen. Mikrokredite sollen den Finanzierungsbedarf kleiner Unternehmen unterstützen. Ein Mikrokredit kann auch an Personen oder Unternehmen vergeben werden, die sonst z.B. aufgrund ihrer Bonität keinen Kredit erhalten würden. Zu den Zielgruppen des Mikrodarlehens gehören neben Unternehmen, die ausbilden, ausdrücklich auch Menschen mit Migrationshintergrund und Frauen. Wer sich für diesen sicheren und günstigen Kredit interessiert, findet hier weitere Informationen.

    Weitere Tipps zum Abschluss von Kreditverträgen

    Es gibt noch weitere Aspekte, auf die Verbraucher achten sollten, wenn sie sich endlich für einen Kreditvertrag entschieden haben. Grundsätzlich sollte man nichts dem Zufall überlassen und den Vertrag zunächst gründlich prüfen. Die Prüfung kann durchaus zu Hause erfolgen, ein Abschluss unter Zeitdruck ist nicht ratsam.

    Wichtig ist auch, immer nur einen vollständig ausgefüllten Kreditantrag zu unterschreiben. Dieser sollte auch die gesamte Rückzahlungsverpflichtung enthalten. Selbstverständlich erhält der Kreditnehmer immer eine Kopie oder Abschrift aller Unterlagen wie Kreditantrag, Tilgungsplan und Selbstauskunft. Widerrufsrecht bei Kreditverträgen

    Wer nach Abschluss eines Kreditvertrages ein ungutes Gefühl hat, kann beruhigt sein. Denn nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (§ 356 b BGB) können alle Kreditverträge innerhalb von 14 Tagen widerrufen werden. Die Frist beginnt mit dem vollständigen Zustandekommen des Kreditvertrages, wozu auch die Aushändigung aller notwendigen Vertragsunterlagen und gesetzlichen Pflichtangaben einschließlich der Widerrufsbelehrung gehört. Verbraucher können den Kreditvertrag ohne Angabe von Gründen widerrufen. Da der Widerruf im Streitfall nachgewiesen werden muss, ist es ratsam, ihn schriftlich, am besten per Einschreiben mit Rückschein, zu erklären.

    Gut zu wissen: Hat der Kreditgeber nicht alle notwendigen Vertragsunterlagen ausgehändigt oder ist der Vertrag sonst fehlerhaft, weil beispielsweise Pflichtangaben fehlen, haben Verbraucher ein unbefristetes Widerrufsrecht. Der Vertrag kann also auch nach Ablauf der 14-tägigen Frist widerrufen werden. Da es hier auf viele Details ankommt, empfiehlt sich eine rechtliche Beratung.

    Fazit

    In Zeiten steigender Lebenshaltungskosten sind immer mehr Menschen gezwungen, für notwendige Anschaffungen einen Kredit aufzunehmen. Der Dispokredit ist keine gute Lösung, da die Zinsen vergleichsweise hoch sind. Er sollte nur zur kurzfristigen Überbrückung von Engpässen genutzt werden. Günstiger sind Konsumentenkredite oder so genannte Minikredite. Vor dem Abschluss sollten verschiedene Angebote verglichen werden. Beim Vergleich kommt es vor allem auf den effektiven Jahreszins und die Laufzeit an.

    Kalenderblatt - 27. Mai

    1832 Zum Hambacher Fest treffen sich etwa 30 000 Anhänger liberaler Politik, um für einen republikanischen deutschen Einheitsstaat in einem konföderierten Europa zu demonstrieren.
    1847 Die "Hamburg-Amerikanische Packetfahrt Actiengesellschaft" (HAPAG) wird gegründet.
    1919 Dem amerikanischen Korvettenkapitän Albert Cushion Reed gelingt mit seiner Besatzung die erste Atlantiküberquerung (Richtung West-Ost) in einem Flugzeug.