Barrierefreiheit im Eigenheim: Treppenlifte als Wegbereiter für Gesundheit und Autonomie

    Aus WISSEN-digital.de

    Quelle / Copyright: Youtube / BAUEN UND WOHNEN

    Das eigene Zuhause – ein Ort voller Erinnerungen, vertraut und sicher. Doch wenn die Gesundheit nachlässt und jede Treppenstufe zur unüberwindbaren Hürde wird, fühlt sich dieses plötzlich fremd und einschränkend an. In solchen Momenten, wo die Etagen unerreichbar scheinen, ist der Gedanke an einen Umzug schmerzlich. Schließlich bedeutet das Zuhause so viel mehr als nur vier Wände – es sind die Nachbarn, die gewohnten Wege zum Arzt und zum Laden um die Ecke.

    Für diejenigen, die trotz körperlicher Einschränkungen in ihrem Heim bleiben möchten, ohne auf ständige Hilfe angewiesen zu sein, kann ein Treppenlift Abhilfe leisten: Er ist eine Brücke zur Selbstständigkeit, erhaltend, was über die Jahre hinweg aufgebaut wurde.

    Das richtige Treppenliftmodell für Ihr Zuhause

    Bevor es an die Installation geht, steht die Wahl des passenden Treppenlifts an, der sowohl zu Ihren individuellen Bedürfnissen als auch zu Ihren räumlichen Gegebenheiten passt. Es gibt im Wesentlichen drei Typen: Sitz-, Plattform- und Hublifte.

    • Sitzlifte eignen sich perfekt für Personen, die trotz eingeschränkter Mobilität selbstständig Treppen bewältigen wollen. Diese Lifte sind flexibel und passen sich an unterschiedlichste Treppenformen an, egal ob gerade, kurvig, steil oder flach.
    • Für Rollstuhlfahrer und Personen, die mit Gehhilfen unterwegs sind, sind Plattformlifte ideal. Sie bieten eine stabile Fläche, um Rollstühle oder Rollatoren sicher zu transportieren.
    • Hublifte hingegen bewegen sich vertikal und sind eine optimale Lösung, wenn der Platz neben der Treppe begrenzt ist. Sie sind speziell für Rollstuhlfahrer konzipiert.

    Eine professionelle Beratung durch einen Fachberater Ihres Treppenliftanbieters vor Ort ist hierbei unerlässlich. Ein solcher Experte kann Sie über die verschiedenen Modelle informieren und Sie durch den gesamten Auswahl- und Installationsprozess begleiten. Seriöse Anbieter stellen in der Regel eine kostenlose Erstberatung zur Verfügung.

    Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten

    Treppenlifte stellen aufgrund ihrer technischen Komplexität eine Investition in einem höheren Preissegment dar. Der genaue Preis für einen Treppenlift, inklusive der Installation, variiert je nach Modell und den spezifischen Anforderungen. Einfachere Ausführungen sind naturgemäß kostengünstiger als maßgeschneiderte Spezialmodelle, besonders wenn es um Lifte für kurvige Treppen mit individuell gefertigten Schienen geht. Für einen Standardlift an einer geraden Treppe beginnen die Preise jedoch bei etwa 5.300 Euro.

    Eine vollständige Kostenübernahme durch die Krankenversicherung ist in der Regel nicht zu erwarten. Allerdings gibt es bei Vorliegen eines Pflegegrades finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten. Dazu zählt der Zuschuss zur Verbesserung des Wohnumfeldes, der bis zu 4.000 Euro betragen kann, um den Einbau eines Treppenlifts zu erleichtern. Leben mehrere pflegebedürftige Personen zusammen, kann dieser Zuschuss sogar auf bis zu 16.000 Euro ansteigen. Solche Förderungen machen die Anschaffung eines Treppenlifts für viele Menschen finanziell realisierbar.

    Schlüsselschritte zur erfolgreichen Treppenlift-Integration

    Zum Abschluss sollten wir einige wichtige Punkte nicht außer Acht lassen, die für die reibungslose Integration eines Treppenlifts in Ihr Zuhause essenziell sind.

    Bevor Sie sich für einen Treppenlift entscheiden, ist es wichtig, alle notwendigen Genehmigungen einzuholen. Dies umfasst die schriftliche Zustimmung Ihres Vermieters oder der Wohnungseigentümergemeinschaft. Achten Sie auch darauf, dass die Installation baurechtlichen Vorgaben entspricht und die Treppe weiterhin als Fluchtweg nutzbar bleibt. Die Sicherheit des Treppenlifts hat oberste Priorität. Achten Sie darauf, dass er von anerkannten Stellen wie dem TÜV geprüft oder mit dem CE-Zeichen versehen ist. Ein weiterer wichtiger Aspekt sind eingebaute Sensoren, die den Lift bei Hindernissen automatisch stoppen. Ebenso essenziell ist ein zuverlässiger Notdienst, der im Falle eines Defekts schnell zur Stelle ist.

    Vor Ihrer endgültigen Entscheidung sollten Sie alle verfügbaren Beratungsangebote nutzen und vielleicht sogar eine kostenlose Probefahrt bei einem bestehenden Kunden oder direkt beim Hersteller machen, um ein Gefühl für den Lift zu bekommen.

    Mit diesen Tipps im Gepäck sind Sie gut darauf vorbereitet, einen Treppenlift zu wählen, der nicht nur Ihre Mobilität, sondern auch Ihre Lebensqualität maßgeblich verbessert.

    Kalenderblatt - 27. Mai

    1832 Zum Hambacher Fest treffen sich etwa 30 000 Anhänger liberaler Politik, um für einen republikanischen deutschen Einheitsstaat in einem konföderierten Europa zu demonstrieren.
    1847 Die "Hamburg-Amerikanische Packetfahrt Actiengesellschaft" (HAPAG) wird gegründet.
    1919 Dem amerikanischen Korvettenkapitän Albert Cushion Reed gelingt mit seiner Besatzung die erste Atlantiküberquerung (Richtung West-Ost) in einem Flugzeug.