Geschlechtsorgane

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Genitalien;

    das Organsystem, das der Fortpflanzung dient.

    Dazu gehören beim Mann:

    1. als Keimdrüsen die Hoden,
    2. als Weg der dort gebildeten Samenzellen die Nebenhoden, Samenleiter und der größte Teil der Harnröhre,
    3. als Drüsen, die in diesen Geschlechtsweg münden, so dass ihr Sekret die Samenflüssigkeit bildet, Samenbläschen, Prostata (Vorsteherdrüse) und kleinere, in die Harnröhre mündende Drüsen,#als Begattungsorgan der Penis, der zusammen mit dem Hodensack die äußeren Geschlechtsorgane des Mannes darstellt.

    Die Geschlechtsorgane der Frau sind:

    1. als Keimdrüsen die Eierstöcke,
    2. als Weg der dort gebildeten Eizellen die Eileiter,
    3. als Behälter für die wachsende Frucht der Körper der Gebärmutter,
    4. als Geburtskanal der Hals der Gebärmutter und die Scheide, die aber auch Begattungsorgan ist, ebenso wie
    5. die äußeren Geschlechtsorgane: der Scheidenvorhof, umgeben von den großen und kleinen Schamlippen und der Klitoris.

    KALENDERBLATT - 27. Juli

    1794 Der französische Revolutionsführer Maximilien Robespierre wird gestürzt, nachdem er radikal dafür gesorgt hatte, alle Feinde der französischen Revolution der Guillotine zu übereignen. Er war als Vorsitzender des allmächtigen Wohlfahrtsausschusses für eine beispiellose Terrorgesetzgebung verantwortlich. Einen Tag nach seinem Sturz kommt er selbst unter die Guillotine.
    1894 Es kommt zum Krieg zwischen China und Japan, bei dessen Ende im April 1895 China die Unabhängigkeit Koreas anerkennen muss.
    1955 Der Österreichische Staatsvertrag tritt in Kraft, in dem Österreich von den Alliierten als "souveräner und demokratischer Staat" in den Grenzen vom 1. Januar 1938 anerkannt wird.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!