Samenbläschen

    Aus WISSEN-digital.de

    (Vesiculosa seminalis)

    auch: Bläschendrüsen, Samenblasen;

    Die paarig angelegten Samenbläschen oder Bläschendrüsen sind beutelartige, dünnwandige Drüsen mit einer Länge von fünf bis zehn Zentimeter, die zwischen der männlichen Harnblase (Vesica urinaria) und dem Mastdarm (Rectum) liegen.

    Sie münden durch einen Gang (Ductus excretorius) in die Samenleiter (Ductus deferens) und bilden dann gemeinsam mit ihm den Spritzgang (Ductus ejaculatorius).

    Durch die Mündung in die Samenleiter wird ein von ihnen produziertes, leicht alkalisches (pH 7,9) und Fruktose enthaltendes, gallertartiges Sekret abgegeben. Dieses dient den Samenfäden (Spermien), mit denen es sich vermischt, als Energielieferant und schützt sie vor dem in der Scheide (Vagina) herrschenden sauren Milieu.

    KALENDERBLATT - 7. März

    1080 Es kommt zum zweiten Kirchenbann gegen den deutschen König Heinrich IV. Doch diesmal tritt er nicht erneut den schmachvollen "Gang nach Canossa" an, sondern lässt den Papst Gregor VII. absetzen und durch einen genehmeren ersetzen.
    1936 Hitler lässt deutsche Truppen ins Rheinland marschieren.
    1957 Die israelischen Truppen räumen den Gaza-Streifen nach 125 Besatzungstagen und überlassen die Position den UNO-Soldaten.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!