Eileiter

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch: tuba uterina)

    Zwei Röhren, die die herangereiften Eier aus den zwei Eierstöcken in die Gebärmutter leiten. Jeder Eileiter hat eine Länge von 8-10 Zentimetern und einen Durchmesser von ungefähr 0,7-0,8 Millimetern. Im Inneren befindet sich Flimmerepithel.

    Zur Zeit des Eisprungs (Ovulation) legt sich der Fransentrichter des Eileiters um den Eierstock, nimmt die Eizelle auf und transportiert sie zur Ampulle (weiteste Stelle des Eileiters), den Ort der Befruchtung und das befruchtete Ei weiter in die Gebärmutter. Verfehlt der Eileiter das Ei, entsteht eine Extrauterinschwangerschaft.

    KALENDERBLATT - 16. Juli

    1918 Der russische Zar Nikolaus II. Alexandrowitsch und seine Familie werden von den neuen Herrschern der russischen Revolution ermordet.
    1924 Die Dawesplan-Konferenz beginnt in Berlin, um über die Besetzung des Ruhrgebiets und die Reparationsfrage zu tagen.
    1945 Die USA führen den ersten Atombombentest durch. Er findet in New Mexico statt.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!