Vögel

    Aus WISSEN-digital.de


    Klasse aus dem Unterstamm der Wirbeltiere. Vögel sind eine weltweit verbreitete Klasse von Tieren, die sich die unterschiedlichsten Lebensräume erobert haben, an die sie jeweils ideal angepasst sind. Ihr hervorstechendstes Merkmal ist ihre Fähigkeit zu fliegen.

    Körperbau

    Der Vogelkörper ist charakterisiert durch den stromlinienförmigen und damit aerodynamischen Bau des Rumpfes, die hohlen, gewichtsparenden Knochen, die zu Flügeln umgebildeten Vordergliedmaßen und das Federkleid, das dem Vogelkörper die zum Fliegen notwendige Glätte und Kontur verleiht. Charakteristisch für Vögel ist auch das für Flugbelastungen geeignete Herz, das perfekt ans Fliegen angepasste Atmungssystem (außer der Lunge sind für den Auftrieb wichtige Luftsäcke vorhanden), das relativ starre und damit flugstabile Skelett sowie die äußerst kräftige Brustmuskulatur, welche die Flügel bewegt.

    Neben Federkleid und Flugfähigkeit ist für die Klasse der Vögel auch der Schnabel charakteristisch. Dieser im ganzen Tierreich einzigartige Körperteil der Vögel besteht aus einem knöchernen Kern, der von einer Hornscheide umgeben ist. Die Formenvielfalt dieses für viele Zwecke einsetzbaren Körperteils (z.B. zum Aufpicken von Körnern, Schälen von Samen, Füttern der Jungvögel, Greifen von Beute) reicht vom Krümmschnabel der Greifvögel über den hornzahnbesetzten Seih-Apparat der Entenvögel hin zu dem langen, schmalen, hochsensiblen Tastorgan der Watvögel.

    Ernährung

    Es gibt alles fressende Vögel und solche, die sich nur von Pflanzen, Fleisch, Fisch oder Insekten ernähren; auch eine Unterscheidung in Früchte - und Samen fressende Arten ist möglich. Allerdings kann diese Aufteilung nicht immer strikt beibehalten werden; die Ernährung vieler Arten ist von der Jahreszeit abhängig. Stare ernähren sich beispielsweise im Frühling eher von Fleisch, während sie im Sommer zu einer Gefahr für die Kirschernte werden können. Dagegen frisst der Kreuzschnabel ausschließlich den Samen der Nadelbäume, was zu seiner auffälligen Schnabelform führte.

    Fortpflanzung

    Im Allgemeinen folgt nach einer Phase der Paarbildung (verbunden mit der Balz) die Nistperiode: Sie beginnt mit der Eiablage und endet mit der Eigenständigkeit der Jungvögel. In Europa findet diese Periode im Frühling bzw. Frühsommer statt. Die Eier werden in Nester abgelegt, welche vielfältig gestaltet sein können. Im Gegensatz zu Tieren wie den Reptilien wärmen Vögel die gelegten Eier mit ihrem Körper bzw. Gefieder; meist übernehmen die Weibchen diese Aufgabe. Ist das Junge geschlüpft, ist es in der Regel völlig von der Pflege und Nahrungsversorgung durch die Eltern abhängig.

    Vogelflug

    Die Flugleistungen einiger Vögel sind außergewöhnlich: Der Mauersegler beispielsweise kann täglich etwa 1 000 Kilometer zurücklegen und im Fliegen schlafen; manche Gänse können in der Flughöhe von Passagierflugzeugen (8 800 Meter) fliegen; Kolibris können wie Hubschrauber im Schwirrflug in der Luft stehen bleiben. Manche Vogelarten sind in der Lage, ein Stück weit rückwärts zu fliegen; schnelle Flieger wie Falken erreichen im Sturzflug oder bei Rückenwind Geschwindigkeiten bis zu 300 Stundenkilometern.

    Eine Besonderheit der Zugvögel ist ihre Fähigkeit, auf ihrer alljährlichen Suche nach warmen, nahrungsreichen Gefilden mehrere Kontinente zu überfliegen und immer wieder zum Ausgangspunkt zurückzufinden.

    Systematik

    Klasse aus dem Unterstamm der Wirbeltiere (Vertebrata).

    Die Aufteilung in Ordnungen und Familien ist (auch auf Grund neuer Forschungsmethoden wie der DNA-Analyse) nicht endgültig und ändert sich häufig.

    Zur Klasse der Vögel gehören mehr als 8 500 Arten, die in folgende Ordnungen unterteilt sind:

    Eulenvögel (Strigiformes)

    Gänsevögel (Anseriformes)

    Greifvögel (Falconiformes)

    Hühnervögel (Galliformes)

    Kranichvögel (Gruiformes)

    Kuckucksvögel (Cuculiformes)

    Lappentaucher (Podicipediformes)

    Laufvögel (Struthioniformes)

    Mausvögel (Coliiformes)

    Papageienvögel (Psittaciformes)

    Pinguine (Sphenisciformes)

    Rackenvögel (Coraciiformes)

    Röhrennasen (Procellariiformes)

    Ruderfüßer (Pelecaniformes)

    Schwalmvögel (Caprimulgiformes)

    Seetaucher (Gaviiformes)

    Seglervögel (Apodiformes)

    Spechtvögel (Piciformes)

    Sperlingsvögel (Passeriformes)

    Steißhühner (Tinamiformes)

    Stelzvögel (Ciconiiformes)

    Taubenvögel und Flughühner (Columbiformes)

    Trogons (Trogoniformes)

    Wat- und Möwenvögel (Charadriiformes)



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. Mai

    1370 Mit dem "Frieden von Stralsund" erreicht die Hanse den Höhepunkt ihrer Macht.
    1819 Der atlantische Ozean wird erstmalig von einem dampfangetriebenen Schiff überquert. Die "Savannah" benötigt für die Überfahrt von Savannah im US-amerikanischen Georgia nach Liverpool in England vier Wochen.
    1976 Die Sowjetunion verstößt gegen Bestimmungen des SALT-Abkommens und gibt als Ursache dafür "technische Schwierigkeiten" an.