Natur: Weltall

    Aus WISSEN-digital.de


    auch: Kosmos, Universum, Weltraum;

    Unter Weltall versteht man die Gesamtheit des mit Materie gefüllten Raums einschließlich des darauf beruhenden vierdimensionalen Raum-Zeit-Kontinuums, im engeren Sinne alle Sterne und Sternsysteme.

    In unserem Sonnensystem umkreisen neun große Planeten (darunter auch die Erde), rund 2 000 kleinere Planeten und zahlreiche Kometen die Sonne.

    Mit mehreren Milliarden anderen Sonnensystemen zusammen bildet unser Sonnensystem das Milchstraßensystem, dessen Durchmesser an die 100 000 Lichtjahre beträgt. Es ist seinerseits nur Teil eines größeren galaktischen Systems, dem auch die Spiralnebel angehören. Die anderen Sonnen (Sterne) sind so weit von der Erde entfernt, dass ihre Bewegungen kaum noch wahrgenommen werden können.

    Unsere Sonne umkreist mit 250 km/s den Mittelpunkt des Milchstraßensystems und braucht für eine Umrundung ca. 200 Millionen Jahre. Das Alter des Milchstraßensystems wird auf einige Milliarden Jahre geschätzt. Neben den Spiralnebeln unseres Milchstraßensystems können mithilfe von Radio- und Spiegelteleskopen weitere Nebel betrachtet werden, die dem Milchstraßensystem ähneln, wie etwa der 2,5 Millionen Lichtjahre entfernte Andromedanebel.

    Die meisten dieser Nebel bewegen sich von der Erde fort, wodurch das Weltall sich gleichmäßig auszudehnen scheint. Darauf beruht die Theorie, dass das Weltall als Punkt durch eine gewaltige Explosion (Urknall) seinen Ausgang nahm. Eine andere Theorie sieht ein sich rhythmisch ausdehnendes und wieder zusammenziehendes Weltall. Die Erforschung von Entstehung, Entwicklung, Alter, Ausdehnung und Struktur des Weltalls wird als Kosmologie bezeichnet. Dazu tragen alle Naturwissenschaften bei.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. September

    1862 Ernennung Bismarcks zum preußischen Staatsminister.
    1927 Reichsaußenminister Stresemann unterzeichnet die so genannte Fakultativ-Klausel des Statuts des Ständigen Internationalen Gerichtshofs. Damit wird der Internationale Gerichtshof in Den Haag auch für Deutschland zuständig.
    1946 In der amerikanischen Besatzungszone wird von der Militärregierung ein Bodenreformgesetz veröffentlicht, das bestimmt, dass Grundbesitz von 100 Hektar und darüber zur Landabgabe verpflichtet ist.