Geschichte: Ägypten

    Aus WISSEN-digital.de


    Die Besiedlung des Niltals

    Die Besiedlungsgeschichte Ägyptens reicht bis in die frühe Jungsteinzeit zurück, als sich im Zuge der fortschreitenden Austrocknung der Sahara Nomadenvölker am Rande des Niltals, später dann im Niltal selbst und im Delta niederließen. mehr...

    Erste Staatsbildungen

    Ein Land, das sich über 1000 Kilometer erstreckte, im Delta zwar zusammenhängendes Fruchtland besaß, in Oberägypten aber nur oasenhaft besiedelt war, brauchte eine feste staatliche Ordnung - wie die der Pharaonen der 12. Dynastie. mehr...

    Die Zeit des Glanzes

    Sie brach an mit den Pharaonen der 18. Dynastie. Ägypten stand an der Spitze der Völker der damaligen Welt, empfing Goldlieferungen Nubiens und Tribute Vorderasiens. Sogar der babylonische Königshof bemühte sich um seine Gunst. mehr...

    Das Reich in der Defensive

    Mit der Invasion libyscher Stämme wurde Ägypten immer mehr in die Defensive gedrängt. Das Neue Reich verlor zusehends an innerer Substanz. Es war nur noch eine Frage der Zeit, wann fremde Völker sich des Niltales bemächtigen würden. mehr...

    KALENDERBLATT - 26. Juni

    1945 Die Charta der Vereinten Nationen (UNO) und das Statut für einen Internationalen Gerichtshof wird verkündet.
    1948 Die Luftbrücke nach Westberlin wird eröffnet, um die von den Sowjets eingeschlossene Stadt aus der Luft mit Nahrungsmittel zu versorgen. Sie dauert bis zum 16. April 1949.
    1963 Der amerikanische Präsident John F. Kennedy besucht Berlin und hält seine berühmt gewordene Rede, die er mit dem Satz: "Ich bin ein Berliner!" beendet.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!