Beschaffung

    Aus WISSEN-digital.de

    neben Planung, Produktion und Absatz eine der vier Hauptfunktionseinheiten des Betriebes. Umfasst im weitesten Sinne jeglichen Erwerb von Produktionsfaktoren, die zur betrieblichen Leistungserstellung gebraucht werden. In der Betriebswirtschaftslehre versteht man unter Beschaffung in der Regel nur die Werkstoffbeschaffung. Alle anderen Produktionsfaktoren haben eigene Funktionseinheiten. Z.B. Kapitalbeschaffung gehört zur Abteilung Finanzierung, Arbeitskräftebeschaffung gehört zur Personalwirtschaft.

    Die Aufgaben der Beschaffung teilen sich in:

    1. Planen der Materialbeschaffung. Dazu gehört das Erstellen von Bedarfsanalysen und Verbrauchsprognosen mithilfe verschiedener statistischer Methoden.

    2. Berechnung der optimalen Beschaffungsmenge. Bei jeder Lieferung treten neben dem Preis für die Ware auch Transferkosten auf, d.h. Transport, Versicherung, Kosten für Angebotsermittlung und Verkaufsgespräche. Andererseits verursacht jede Gütereinheit, die nicht verbraucht wird, Lagerkosten. Hier wird das optimale (kostenniedrigste) Verhältnis zwischen Lager- und Lieferkosten (Transport, Transferkosten) ermittelt.


    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Februar

    1962 Uraufführung der Komödie "Die Physiker" von Friedrich Dürrenmatt.
    1973 Israelische Kampfflugzeuge schießen über der Sinai-Halbinsel ein libysches Verkehrsflugzeug ab, wobei 107 Menschen den Tod finden.
    1980 Eröffnung des Terroristenprozesses gegen vier mutmaßliche Mitglieder der "Bewegung 2. Juni".