Beschaffung

    Aus WISSEN-digital.de

    neben Planung, Produktion und Absatz eine der vier Hauptfunktionseinheiten des Betriebes. Umfasst im weitesten Sinne jeglichen Erwerb von Produktionsfaktoren, die zur betrieblichen Leistungserstellung gebraucht werden. In der Betriebswirtschaftslehre versteht man unter Beschaffung in der Regel nur die Werkstoffbeschaffung. Alle anderen Produktionsfaktoren haben eigene Funktionseinheiten. Z.B. Kapitalbeschaffung gehört zur Abteilung Finanzierung, Arbeitskräftebeschaffung gehört zur Personalwirtschaft.

    Die Aufgaben der Beschaffung teilen sich in:

    1. Planen der Materialbeschaffung. Dazu gehört das Erstellen von Bedarfsanalysen und Verbrauchsprognosen mithilfe verschiedener statistischer Methoden.

    2. Berechnung der optimalen Beschaffungsmenge. Bei jeder Lieferung treten neben dem Preis für die Ware auch Transferkosten auf, d.h. Transport, Versicherung, Kosten für Angebotsermittlung und Verkaufsgespräche. Andererseits verursacht jede Gütereinheit, die nicht verbraucht wird, Lagerkosten. Hier wird das optimale (kostenniedrigste) Verhältnis zwischen Lager- und Lieferkosten (Transport, Transferkosten) ermittelt.

    KALENDERBLATT - 20. Juli

    1932 Reichskanzler Papen setzt die Regierung in Preußen ab, der letzten sozialdemokratischen Bastion in der Weimarer Republik.
    1944 Das Attentat auf Adolf Hitler (so genannter Zwanzigster Juli) schlägt fehl. Einer der Anführer des Putschversuchs, den nur wenige der Verschwörer überleben sollen, ist Graf von Stauffenberg.
    1954 Nach dem Fall des französischen Stützpunkts Dien Bien Phu gibt man in Frankreich den Krieg in Indochina für verloren und einigt sich mit den Viet-Minh auf einen Waffenstillstand.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!