Planung

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch: planus, "glatt, eben", und planum, "Ebene")

    auch: Unternehmensplanung;

    allgemein die gedankliche Vorwegnahme künftiger Ereignisse. Sehr weit reichender Begriff, der unterschiedlich definiert und abgegrenzt wurde. Kommt auf allen Ebenen des wirtschaftlichen Handelns vor, hauptsächlich aber in dispositiven Unternehmensbereichen (z.B. Unternehmensführung). Ursprünglich war Unternehmensplanung Synonym für weite Teile des betrieblichen Rechnungswesens. Konkrete Aufgaben sind z.B. das Erstellen von Planbilanzen, Planergebnissen, Absatz-, Umsatz- und Kostenbudgets.

    Unternehmensplanung lässt sich aufteilen in vier Schritte:

    1. Ziele und Zielgrößen festlegen;

    2. Maßnahmen und Instrumente (also die Strategie) bestimmen, um diese Ziele zu erreichen;

    3. die konkrete Umsetzung dieser Maßnahmen festlegen;

    4. Ergebniskontrolle.

    Unternehmensplanung steht für eine aktive Verhaltensweise, im Gegensatz zur reaktiven Verhaltensweise (Improvisation). Siehe auch Budget.

    KALENDERBLATT - 27. Februar

    1916 Beginn des Ringens um Verdun, dem Symbol der Materialschlachten des Ersten Weltkrieges.
    1933 Der deutsche Reichstag geht in Flammen auf. Die Nationalsozialisten nehmen den Reichstagsbrand als Vorwand ihre politischen Gegner zu verfolgen.
    1953 Die Bundesrepublik erkennt die Kriegsschulden an.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!