Planung

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch: planus, "glatt, eben", und planum, "Ebene")

    auch: Unternehmensplanung;

    allgemein die gedankliche Vorwegnahme künftiger Ereignisse. Sehr weit reichender Begriff, der unterschiedlich definiert und abgegrenzt wurde. Kommt auf allen Ebenen des wirtschaftlichen Handelns vor, hauptsächlich aber in dispositiven Unternehmensbereichen (z.B. Unternehmensführung). Ursprünglich war Unternehmensplanung Synonym für weite Teile des betrieblichen Rechnungswesens. Konkrete Aufgaben sind z.B. das Erstellen von Planbilanzen, Planergebnissen, Absatz-, Umsatz- und Kostenbudgets.

    Unternehmensplanung lässt sich aufteilen in vier Schritte:

    1. Ziele und Zielgrößen festlegen;

    2. Maßnahmen und Instrumente (also die Strategie) bestimmen, um diese Ziele zu erreichen;

    3. die konkrete Umsetzung dieser Maßnahmen festlegen;

    4. Ergebniskontrolle.

    Unternehmensplanung steht für eine aktive Verhaltensweise, im Gegensatz zur reaktiven Verhaltensweise (Improvisation). Siehe auch Budget.

    KALENDERBLATT - 17. September

    1156 Gründung des Herzogtums Österreich.
    1922 Vorführung des ersten Tonfilms in Berlin.
    1939 Einmarsch der sowjetischen Armee in Polen.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!