Rekombination

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch)

    1. in der Genetik die Bezeichnung für die Neugestaltung und Umgruppierungen von Genen bei natürlichen Vorgängen (Meiose) oder durch gentechnische Prozesse. Die aus der Meiose hervorgehenden Zellen können nach dem 3. Mendel'schen Gesetz sowohl mütterliche als auch väterliche Chromosomen enthalten. Die so entstandenen neuen Kombinationen werden Rekombinanten genannt.
    1. in der Physik die Wiedervereinigung abgespaltener Elektronen mit den ihnen zugehörigen Ionen.

    KALENDERBLATT - 15. August

    1914 Das erste Schiff fährt vom Atlantik in den Pazifik, ohne die natürliche Umleitung über Kap Hoorn südlich Feuerlands nehmen zu müssen: Der Panamakanal ist eröffnet.
    1944 Amerikanische und französische Truppen landen südwestlich von Cannes.
    1947 Indien und Pakistan erhalten dank dem Lebenswerk Mahatma Gandhis ihre Unabhängigkeit von Großbritannien.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!