Rekombination

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch)

    1. in der Genetik die Bezeichnung für die Neugestaltung und Umgruppierungen von Genen bei natürlichen Vorgängen (Meiose) oder durch gentechnische Prozesse. Die aus der Meiose hervorgehenden Zellen können nach dem 3. Mendel'schen Gesetz sowohl mütterliche als auch väterliche Chromosomen enthalten. Die so entstandenen neuen Kombinationen werden Rekombinanten genannt.
    1. in der Physik die Wiedervereinigung abgespaltener Elektronen mit den ihnen zugehörigen Ionen.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 16. Januar

    1920 Erste Sitzung des Völkerbundrates.
    1950 Die Bundesregierung beschließt, alle Rationierungen bis auf Zucker zum 1. März aufzuheben.
    1999 In der Nähe von Racak finden OSZE-Mitarbeiter Beweise dafür, dass serbische Polizeieinheiten an 45 Kosovo-Albanern ein Massaker verübt haben.