Opera buffa

    Aus WISSEN-digital.de

    (italienisch "Komische Oper")

    im Gegensatz zur Opera seria in Italien entstandener Operntypus mit komischer Handlung. Als erste bedeutende Buffo-Oper gilt G.B. Pergolesis "La serva padrona" (1733). Die Opera buffa lässt sich sowohl von der Commedia dell' arte als auch von den in der Opera seria enthaltenen komischen Rollen inspirieren. Sind diese in der Opera seria nur auf Diener, Bauern etc. beschränkt, so umfassen sie in der Opera buffa das gesamte Bühnenpersonal. Mit den Aufführungen von Pergolesis "Serva padrona" 1752 in Paris als Einlage in einer Opera seria entbrannte ein Streit zwischen den Anhängern der französischen und der italienischen Oper (Buffonistenstreit).

    Eine bekannte Opera buffa von W.A. Mozart ist "Le nozze di Figaro" ("Die Hochzeit des Figaro", 1786), in denen er den komischen Partien wieder ernste Züge und Gewicht verleiht. Den dadurch geprägten Operntyp nennt man auch "semiseria" (italienisch "halbernst"). Als Varianten mit gesprochenen Dialogen entstehen Ende des 18. Jh.s das Singspiel in Deutschland und die Opéra comique in Frankreich. Bedeutende Komponisten von Opere buffe sind N. Piccini, G. Paisiello und D. Cimarosa.

    Siehe auch Oper.

    KALENDERBLATT - 24. Juni

    1717 Die Freimaurer schließen sich in London erstmals zu einer Großloge zusammen.
    1921 Die Volksabstimmung von Oberschlesien hat sich zugunsten des Verbleibs beim Deutschen Reich ausgesprochen und gegen den Anschluss an Polen. Die Abstimmung war im Versailler Vertrag festgelegt worden.
    1957 Die USA lösen in der Wüste von Nevada die fünfte und schwerste Atomexplosion der Versuchsserie aus. Am gleichen Tag wird bekannt gegeben, dass die USA jetzt in der Lage seien, eine "saubere" H-Bombe herzustellen, die zu 95 % frei von radioaktiver Ausschüttung sei.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!