Leber

    Aus WISSEN-digital.de

    (Hepar)

    zentrales Stoffwechselorgan; mit ca. 1,5 kg größte Drüse des menschlichen Körpers, die in verschiedene Lappen unterteilt ist. Sie liegt unter dem Zwerchfell im rechten Oberbauch.


    Die Leber ist Hilfsorgan der Verdauung, da die Leberzellen flüssige Galle zur Fettverdauung ausscheiden, beim Menschen in 24 Stunden 400-1 000 g.

    Außerdem speichert die Leber wichtige Reservestoffe, wie Kohlenhydrate als Glykogen und entgiftet das Blut von schädlichen Nebenprodukten der Verdauung und bei Vergiftungen.

    Leberschäden können unter anderem durch übermäßigen Alkoholgenuss oder Tuberkulose hervorgerufen werden (siehe Leberzirrhose), durch Hepatitis-Viren (siehe Leberentzündung) und Wucherungen (Leberkrebs). Schwere Entzündungen können auch eine Leberatrophie hervorrufen. Bei der Leberschwellung durch Entzündungen oder Stoffwechselstörungen staut sich die Gallenflüssigkeit (Gelbsucht).

    KALENDERBLATT - 20. August

    1944 Dr. Carl Goerdeler, das zivile Haupt der Verschwörer vom 20. Juli 1944 (Zwanzigster Juli), wird festgenommen. Auf seinen Kopf waren eine Million Reichsmark als Belohnung ausgesetzt.
    1955 In Genf endet die erste Atomkonferenz, an der 1 200 Wissenschaftler aus 72 Ländern teilgenommen haben.
    1968 Die UdSSR lässt Truppen des Warschauer Pakts in die Tschechoslowakei einmarschieren und beendet so den Prager Frühling.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!