Erich Gutenberg

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Wirtschaftswissenschaftler; * 13. Dezember 1897 in Herford, † 22. Mai 1984 in Köln

    ab 1938 Professor in Jena und Frankfurt am Main. Seine Hauptthemen waren die betriebliche Produktionstheorie und Unternehmenstheorie. Gutenberg teilte den Betrieb in Teileinheiten auf, die er nach Funktionen wie Produktion, Absatz und Finanzierung klassifizierte. Diese Einheiten werden laut Gutenberg vom dispositiven Faktor Unternehmensführung gesteuert. Erich Gutenberg gilt als wichtigster theoretischer Begründer der modernen Betriebswirtschaftslehre.

    Hauptwerke: "Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre" (3 Bände, 1951-69), "Unternehmensführung. Organisation und Entscheidungen" (1962).


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. März

    1933 Der Reichstag nimmt das Ermächtigungsgesetz an.
    1939 Hitler setzt seinen letzten Gebietsanspruch vor dem Krieg durch. Litauen gibt das nach dem Ersten Weltkrieg verlorene Memelgebiet an Deutschland zurück.
    1956 Pakistan wird Islamische Republik.