Wirtschaftswissenschaften

    Aus WISSEN-digital.de

    Wissenschaften, die sich mit dem Erkenntnisobjekt Wirtschaft befassen. Sie sollen einerseits vorhandene Erkenntnisse verbessern und andererseits die Instrumente liefern, mit denen Zukunftsprognosen erstellt werden können. Hierbei sind empirische Beobachtungen und deren statistische Auswertung von großer Bedeutung.

    Man unterteilt die Wirtschaftswissenschaften in Subdisziplinen.

    Die gängigste Einteilung an deutschen Universitäten:

    1. Volkswirtschaftslehre;

    2. Betriebswirtschaftslehre;

    3. Statistik;

    4. Finanzwissenschaft.

    Eine alternative Gliederung der Wirtschaftswissenschaften:

    1. Wirtschaftsgeschichte: behandelt die Frage "Was war?";

    2. Wirtschaftstheorie: behandelt die Frage "Warum ist es so?";

    3. Wirtschaftspolitik (theoretische): behandelt die Frage "Wie kann man es beeinflussen?".

    KALENDERBLATT - 17. Januar

    1975 China gibt sich eine neue Verfassung und nennt sich jetzt statt "Volksdemokratie" einen "sozialistischen Staat der Diktatur des Proletariats, der von der Arbeiterklasse geführt wird und auf dem Bündnis zwischen Arbeitern und Bauern basiert".
    1995 In Japan kommt es zu schweren Verwüstungen der Regionen um die Städte Köbe und Osaka durch das so genannte Hanshin-Beben. Mehr als 5 000 Menschen kommen dabei ums Leben, fast 27 000 werden verletzt.
    395 Das Römische Reich zerfällt nach dem Tod von Kaiser Theodosius I. in ein Ost- und ein Westreich.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!