Paolo (di Dono) Uccello

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Maler; * um 1397 in Portovecchio bei Arezzo, † 10. Dezember 1475 in Florenz

    Uccello ist ein wichtiger Vertreter der florentinischen Frührenaissance.


    Uccello kam zu Lorenzo Ghiberti in die Lehre und war an den Arbeiten an der zweiten Baptisteriumstür in Florenz beteiligt. 1425 bis 1432 hielt er sich in Venedig auf, wo er Entwürfe für die Mosaiken an der Fassade von San Marco machte (heute verschwunden). In den folgenden Jahren war Uccello meist in Florenz tätig. Er schuf unter anderem das Reiterbild des Söldnerführers John Hawkwood im Dom von Florenz (1436), das der Maler mithilfe der perspektivischer Verkürzung und plastischer Körperdarstellung zu einem Meisterwerk gemalter Plastik machte.

    Im Auftrag der Medici malte Uccello eine Serie von drei Schlachtenbildern, die so genannte Schlacht von San Romano. Nur noch eines der Bilder ist heute noch in Florenz, die beiden anderen Tafeln befinden sich in London (National Gallery) und in Paris (Louvre).

    Ausgangspunkt von Uccellos Malerei war die Kunst Gentile da Fabrianos und Pisanellos. Im Studium der Perspektive und in seinem Bemühen um Plastizität der Gestalten und um Monumentalität ist er als Vorläufer Piero della Francescas anzusehen.

    Weitere Werke (Auswahl)

    Fresken aus der Schöpfungsgeschichte und der Geschichte Noahs im Chiostro verde bei Santa Maria Novella, Florenz (um 1430 und 1446); "Jagd im Walde" (Oxford, Ashmolean Museum); "Wunder der entweihten Hostie" (Predellatafel, um 1467, Urbino, Galleria Nazionale).

    KALENDERBLATT - 17. Juni

    1789 In Frankreich wird die Nationalversammlung konstituiert.
    1950 Fünf der sieben Mitglieder der Arabischen Liga unterzeichnen einen kollektiven Sicherheitsvertrag.
    1953 In der DDR kommt es zum Volksaufstand, der niedergeschlagen wird.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!