Andrew Fire

    Aus WISSEN-digital.de

    US-amerikanischer Genetiker; * 27. April 1959 in Palo Alto, Kalifornien

    Nach einem Mathematikstudium in Berkeley wechselte Fire an die biologische Fakultät des Massachusetts Institute of Technology in Cambridge, wo er auch unter dem späteren Nobelpreisträger Philip Sharp arbeitete.

    Nach seiner Promotion forschte er in Cambridge, England und am Department of Embryology der Carnegie Institution of Washington in Baltimore.

    Gemeinsam mit seinem Kollegen Craig Mello konnte er durch Untersuchungen am Fadenwurm Caenorhabditis elegans 1998 belegen, dass die Funktion von Genen durch die Injektion von Doppelstrang-RNA-Molekülen unterdrückt werden kann. Für die "Entdeckung der RNA-Interferenz" erhielten Fire und Mello 2006 den Nobelpreis für Physiologie und Medizin.

    2003 wechselte Fire an die Stanford University; seit 2004 ist er dort Professor für Pathologie und Genetik.

    Kalenderblatt - 24. Mai

    1370 Mit dem "Frieden von Stralsund" erreicht die Hanse den Höhepunkt ihrer Macht.
    1819 Der atlantische Ozean wird erstmalig von einem dampfangetriebenen Schiff überquert. Die "Savannah" benötigt für die Überfahrt von Savannah im US-amerikanischen Georgia nach Liverpool in England vier Wochen.
    1976 Die Sowjetunion verstößt gegen Bestimmungen des SALT-Abkommens und gibt als Ursache dafür "technische Schwierigkeiten" an.