Fotochemie

    Aus WISSEN-digital.de

    Teilgebiet der Chemie, das sich mit elektronisch angeregten Molekülen befasst. Im Allgemeinen beschäftigt sich die Fotochemie mit der Beeinflussung chemischer Prozesse durch Lichteinwirkung (Licht verschiedenster Wellenlängen). Dazu gehört z.B. das Aushärten von Kunststoffen unter ultraviolettem Licht, außerdem Röntgenstrahlen, radioaktive Strahlung. In der Industrie spielt die Fotochemie bei der Herstellung von Vitaminen und gewissen Pharmaka und z.B. von silberfreien Aufzeichnungsmaterialien, etwa Mikrofilme, eine Rolle.

    Kalenderblatt - 24. April

    1884 Die Regierung des Deutschen Reichs erklärt Damara- und Namakwaland, die spätere Kolonie Deutsch-Südwestafrika, zum deutschen Protektorat .
    1926 Deutschland und die UdSSR schließen einen Neutralitätspakt.
    1947 Die Moskauer Konferenz geht nach fast sieben Wochen zu Ende, ohne dass sich zwischen den Alliierten eine Einigung über den Friedensvertrag mit Deutschland und Österreich ergeben hätte.