Windows Millennium

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk.: Windows Me;

    Bezeichnung für die Nachfolgeversion von Windows 98. Die Nachfolgeversion von Windows Millennium ist Windows XP. Das Produkt ist in erster Linie für private Anwender und Büronutzungen gedacht.

    Windows Millennium setzt einen Pentium- (oder vergleichbaren) Prozessor mit mindestens 150 MHz sowie 32 MB RAM voraus; der Bedarf an Speicherplatz auf der Festplatte liegt bei 400 MB. Die Stabilität des Systems wird durch die Fähigkeit zur Selbstreparatur (wichtige Systemdateien können sich selbstständig reparieren) und durch strenge Anforderungen an alle Hard- und Software-Treiber erreicht.

    Neuerungen in Windows Millennium

    • Windows Millennium setzt noch auf MS-DOS auf. Die meisten DOS-Programme und 16-Bit-Windows-Programme (für Windows 3.x geschrieben) laufen folglich unter Windows Millennium. Es gibt allerdings keinen speziellen MS-DOS-Modus mehr. *Die Oberfläche von Windows Millennium ist stärker auf HTML-Standard abgestellt.*Das Vernetzen von Computern kann einfacher als in den Windows-Vorgängerversionen erfolgen. Hilfreich beim Aufbau von Netzwerken ist der "Home Networking Wizard".*Windows Me bietet mit dem "Movie Maker" die Möglichkeit, Videosequenzen zu einem Film zusammenzustellen.*Der "Media Player" ermöglicht es, Audio-CDs auf die Festplatte zu kopieren, und enthält ein Webradio.*Das Programm "System Restore" bietet die Möglichkeit - z.B. nach sich auf die Funktion des Computers auswirkenden Software-Installationen (aufgrund von DLL-Dateien) - die Systemeigenschaften wieder herzustellen. Dabei werden vor Neuinstallationen wichtige Systemeinstellungen (Registry, Dateien und Einstellungen) als aktuelles Abbild gespeichert, um sie im Fehlerfall aufrufen zu können. Um die Wiederherstellung zu erleichtern, lässt sich jeder Sicherungssatz mit Datum und Beschreibung versehen. Des Weiteren hält Windows Me wichtige System-DLLs in einem geschützten Bereich vor, so dass sich diese nicht leicht überschreiben lassen.*Mit Hilfe des "Maintenance Wizard" lassen sich wiederkehrende Aufgaben, wie z.B. die regelmäßige Defragmentierung der Festplatten oder das Löschen temporärer Dateien automatisieren.*m Rahmen der Easy-PC-Initiative, die die möglichst einfache Bedienung des Computers zum Ziel hat, wurden einige Maßnahmen realisiert, z.B. die Vereinfachung vieler Arbeitsabläufe und Arbeitsschritte sowie die Beschreibungen in den Dialogboxen.


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. März

    1765 England erlässt ein Stempelgesetz, das die erste direkte Besteuerung der amerikanischen Siedler darstellt und Abgaben für alle Schriftstücke in die Kolonien vorsieht.
    1962 Der sowjetische Ministerpräsident Chruschtschow macht die gemeinsame Erforschung des Weltraums mit den USA von Fortschritten in der Abrüstungsfrage abhängig.
    1974 Der Bundesrat billigt die Herabsetzung des Volljährigkeitsalters auf 18 Jahre.