Viagra

    Aus WISSEN-digital.de

    Arzneimittel gegen Potenzstörungen bzw. Impotenz; im Frühjahr 1998 in den USA freigegeben, seit Sommer 1998 auch in Europa. Viagra wird in Deutschland nicht von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt.

    Nach anfänglichen hohen Verkaufszahlen ließ die Nachfrage etwas nach, auch bedingt durch Nebenwirkungen wie Kopf- und Muskelschmerzen, gesteigertes Farbempfinden, Übelkeit, Priapismus. Viagra hat sich mittlerweile bei bestimmten Krankheiten mit erektiler Impotenz (Erektionsschwäche), wie z.B. Zuckerkrankheit und Polyneuropathie, als segensreich erwiesen. Da es zu mehreren Einzelfällen von Herzstillstand kam, die bei gleichzeitig bestehenden schwereren Herzkrankheiten und gleichzeitiger Einnahme bestimmter Kreislaufmedikamente auftraten, sollte vor der Einnahme unbedingt eine genaue Betrachtung aller Medikamente, die man einnimmt, durch den behandelnden Arzt erfolgen.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Januar

    1829 Uraufführung des ersten Teils von Johann Wolfgang von Goethes Tragödie "Faust".
    1853 Uraufführung von Giuseppe Verdis Oper "Il Trovatore".
    1906 Uraufführung von Gerhart Hauptmanns Schauspiel "Und Pippa tanzt!".