Traditionelle Marketingstrategie - Warenprobe

    Aus WISSEN-digital.de

    Die Warenprobe ist wohl die älteste Erfindung des modernen Marketings und besser als ein Imagevideo sein kann, um den Kunden vom Unternehmen zu überzeugen. Diese strategische Entscheidung ist wohl auch die beliebteste unter den Kunden, da es sich um ein kostenfreies Ausprobieren handelt.

    Warum ausgerechnet Warenproben?

    Ausschließlich ist die Warenprobe da, um potenziellen Kunden die ersten Eindrücke des Produktes darzubieten. Durch eine kostenlose Anwendung des Produktes bekommt der Kunde die Chance das Produkt erstmalig wahrzunehmen und auszuprobieren. Auch kann sich der Kunde selbst sein eigenes Bild zum Produkt bilden, um nicht beim Kauf eine Überraschung zu erleben. Außerdem hat die Warenprobe viele Einsatzgebiete, in der sich Werbung verbreiten kann. Typisch sind hier Essensverkostungen in Supermärkten oder Proben zur Kosmetik. Dadurch spart das Unternehmen die Online-Werbung, da sich diese durch Mundpropaganda verbreitet.

    Was genau muss das Unternehmen beachten?

    Dennoch gibt es einige Sachen, die bei der Warenprobe beachtet werden muss. Das Unternehmen muss sich bewusstwerden, dass es sich um ein kostenloses Produkt handelt, welches der Kunde bekommt. Es ist nicht auszuschließen, dass nicht jeder nach der Warenprobe das Produkt kaufen wird.

    Folgende Kriterien sollen beachten werden:

    • richtige Kalkulation
    • Größe der Warenprobe
    • Zielgruppe

    Das Unternehmen muss eine durchdachte Kalkulation durchführen, die Menge der Warenprobe bestimmen und entscheiden in welchen Einsatzgebieten diese eingesetzt werden. Die Probe gibt nur ein Teil des Produktes wieder und soll die Online-Werbung ersetzen. Diesbezüglich stellt die Warenprobe auch Kosten für das Unternehmen dar. Die Verpackung soll keinesfalls den tatsächlichen Bedarf des Originalproduktes decken. Es stellt lediglich nur einen Reiz für den Kunden dar, der mit hoher Wahrscheinlichkeit das Produkt auch kaufen soll.

    Dennoch tretet die Warenprobe und das eigentliche Originalprodukt mit derselben Verpackung auf, um ein einheitliches Bild darzustellen. Da nicht jeder eine Warenprobe erhalten soll, soll durch eine optimale Marketingstrategie die Zielgruppe erfasst werden. So orientiert sich das Marketingteam an die Zielgruppe und gegebenenfalls können stichprobenartig Umfragen erstellt werden.

    Neue Art von Warenproben

    Die Digitalisierung schreitet voran und gibt viele neue Möglichkeiten potenzielle Kunden zu überzeugen sein Produkt/Dienstleistung zu kaufen. Hauptsächlich wird dies in Online Casinos oder anderweitigen Spielvarianten sichtbar. So sind Freispiele in Casinos, Bonuspakete oder Loyalitätsprogramme nichts anderes als digitale Warenproben, die dafür da sind Kunden zu überzeugen.

    KALENDERBLATT - 31. Juli

    1919 Die Nationalversammlung in Weimar verabschiedet die Verfassung der neuen Republik.
    1932 Die Reichstagswahlen enden mit einem triumphalen Sieg für die Nationalsozialisten unter Adolf Hitler.
    1945 Pierre Laval, ehemaliger Ministerpräsident der Vichy-Regierung, stellt sich in Österreich den amerikanischen Besatzungsbehörden. Am 15. Oktober wird er durch Erschießen hingerichtet.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!