Svante August Arrhenius

    Aus WISSEN-digital.de

    schwedischer Physiker und Chemiker; * 19. Februar 1859 auf Schloss Wijk bei Uppsala, † 2. Oktober 1927 in Stockholm

    Datei:Arrheniu.jpg
    Svante Arrhenius

    Chemie-Nobelpreis 1903 für sein Gesetz der theoretischen Entwicklung der elektrolytischen Dissoziationen, d.h. der Aufspaltung von Molekülen in geladene Ionen.

    Arrhenius war der Ansicht, dass Salze, Säuren und Basen sowie andere Substanzen in einer Lösung in entgegengesetzt geladene Teilchen zerfallen und damit den elektrischen Strom leiten würden. Damit war die Idee der Elektrolytlösung geboren. Diese Erkenntnisse ermöglichten eine Deutung der Stärke von schwachen Säuren und deren Abhängigkeit von der Konzentration.

    KALENDERBLATT - 17. August

    1876 Uraufführung der Oper "Götterdämmerung" von Richard Wagner.
    1908 Der Schuhmacher Wilhelm Voigt, bekannt als "Hauptmann von Köpenick", wird begnadigt und aus der Haft entlassen. Er hatte am 16.  Oktober in der Uniform eines preußischen Hauptmanns einen Trupp Soldaten von der Straße mitgenommen, war zum Rathaus der Stadt Köpenick bei Berlin marschiert, hatte den Bürgermeister verhaftet und die Stadtkasse mitgenommen.
    1920 Im "Wunder an der Weichsel" stoppt Polen den Vormarsch der Roten Armee.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!