Robert Donat

    Aus WISSEN-digital.de

    britischer Schauspieler; * 18. März 1905 in Withington, Manchester, † 9. Juni 1958 in London

    Robert Donat trat 1921 erstmals auf der Bühne auf und hatte 1932 mit "Men of Tomorrow" sein Kinodebüt. Seinen ersten großen Kinoerfolg feierte er mit dem Film "Das Privatleben Heinrichs VIII." (1933).

    Donat hatte das Filmimage eines englischen Gentlemans. Er wurde von Kritikern häufig mit Hollywoodgrößen wie Clark Gable und Gary Cooper verglichen. Sein größter Erfolg war der Gewinn des Oscars für den besten Hauptdarsteller 1940 für seine Rolle in "Auf Wiedersehen, Mr. Chips" (1939), als er Clark Gable, Laurence Olivier und James Stewart ausstach. Eine chronische Asthmaerkrankung behinderte seine Karriere, weshalb er nur in zwanzig Filmen mitwirken konnte.

    Obwohl zu seinen Filmen einige erfolgreiche Hollywoodproduktionen zählen, ging er nie in die USA, sondern wohnte Zeit seines Lebens in Großbritannien. Er war zwei Mal verheiratet: Von 1929 bis 1946 mit Ella Annesley Voysey und von 1953 bis zu seinem Tod mit Renée Asherson. Manche führen seinen Tod 1958 auf einen Asthmaanfall zurück, andere auf einen Hirntumor.

    KALENDERBLATT - 19. Mai

    1536 König Heinrich VIII. von England lässt seine Frau Anna Boleyn zum Tode verurteilen und hinrichten.
    1899 Eröffnung der ersten Haager Friedenskonferenz, bei der kein bestimmter Krieg beendet, sondern Wege der friedlichen Konfliktbewältigung erörtert werden sollten.
    1949 Der Bayerische Landtag stimmt über das Grundgesetz ab und lehnt es als einziges Bundesland ab. Das Grundgesetz tritt trotzdem in Kraft, da es nur einer Zustimmung von zwei Dritteln der westdeutschen Ländern bedarf.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!