Clark Gable

    Aus WISSEN-digital.de

    US-amerikanischer Filmschauspieler; * 1. Februar 1901 in Cadiz, Ohio, † 16. November 1960 in Hollywood

    Der einzige Star in Hollywood, der bei der berühmten Filmgesellschaft Metro-Goldwyn-Mayer einen lebenslänglichen Vertrag besaß, war Clark Gable, genannt "The King". Er brauchte dabei höchstens zwei Filme im Jahr zu drehen, und es war seiner Entscheidung überlassen, ob er die angebotenen Rollen spielen wollte oder nicht. In jedem Fall bekam er 300 000 Dollar im Jahr. Er spielte insgesamt über 50 Rollen. Den Typ des kraftvollen "Draufgängers" (einer seiner Filmtitel) verkörperte er in allen seinen Filmen.

    1935 wurde Gable mit dem Oscar für seine Hauptrolle in "Es geschah in einer Nacht" (1934) ausgezeichnet. Einen seiner berühmtesten Filme drehte er 1939 mit "Vom Winde verweht" (zusammen mit Vivien Leigh), für den er für den Oscar nominiert wurde.

    1942 ging Gable als Soldat nach Europa, wo er bis Kriegsende 1945 blieb. In den nächsten zehn Jahren sollte es keinem seiner weiteren Filme gelingen, an die vorherigen Erfolge anzuknüpfen. Erst kurz vor seinem Tod gelangen ihm mit "The Tall Men" (1955), "Teacher's Pet" (1958) und seinem letzten Film "Misfits - Nicht gesellschaftsfähig" (1960) letztmalig erfolgreiche Produktionen.

    Gable war insgesamt fünf Mal verheiratet: mit Josephine Dillon (1924-1930), Maria "Rita" Franklin Printiss Lucas Langham (1931-1939), Carole Lombard (1939-1942), Sylvia Ashley (1949-1952) und Kay Williams (1955-1960).

    Clark Gable starb 59-jährig an einem Herzinfarkt.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.