Matthew Boulton

    Aus WISSEN-digital.de

    englischer Fabrikant; * 3. September 1728, † 17. August 1809

    Als Sohn eines Metallwarenfabrikanten in Birmingham geboren, wurde Boulton eine gute Schulbildung zuteil. Schon früh half er im väterlichen Geschäft und führte bald wesentliche Verbesserungen ein, die, als sein Vater 1759 gestorben war, zu großen Erweiterungen der Fabrik führten. In der Nähe von Birmingham erwarb er größere Ländereien in dem Ort Soho und errichtete dort Anfang der 60er Jahre neue, große Fabrikgebäude.

    Frühzeitig wandte er seine Aufmerksamkeit den Verbesserungen der Feuermaschine zu, über die er 1766 auch mit Benjamin Franklin korrespondierte. Dr. Roebuck, der Begründer der schottischen Eisenindustrie, machte ihn bald darauf mit den Arbeiten Watts bekannt. Boulton und Watt gründeten 1775 die erste Dampfmaschinenfirma der Welt. Boulton leistete außerdem bahnbrechende technische Arbeit auf dem Gebiet des Münzwesens: Boultonsche Münzprägemaschinen wurden bald in zahlreiche Staaten geliefert. 1800 lösten Boulton und Watt ihre geschäftliche Verbindung.

    Kalenderblatt - 15. Juli

    1410 Das Heer des Deutschen Ordens unterliegt in der Schlacht bei Tannenberg den polnisch-litauischen Truppen.
    1933 Italien, Deutschland, Frankreich und Großbritannien schließen den so genannten "Viererpakt" ab, dessen Ziel lautet, "die Solidarität in Europa zu verstärken und das Vertrauen auf den Frieden zu festigen".
    1975 Island erklärt den "Kabeljaukrieg", indem es seine Fischereizonen von 50 auf 200 Seemeilen erweitert.