Leonardo Fibonacci

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Mathematiker; * um 1170 in Pisa, † um 1250 in Pisa

    auch: Leonardo von Pisa oder Leonardo Pisano;

    Leonardo Fibonacci erlernte in Pisa das kaufmännische Rechnen. Er ging als junger Mann nach Algerien und brachte von seinen Reisen die arabischen Ziffern nach Mitteleuropa (als Mathematiker am Hof Kaiser Friedrichs II.), die bis zum 16. Jh. die römischen Zahlenzeichen verdrängten. Dies war die Voraussetzung für das moderne Rechnen ohne Rechenbrett und Rechensteine (Abakus). 1202 wurde sein Buch "Liber abaci" herausgegeben, in dem er die so genannten Fibonacci-Zahlen behandelte. Diese bilden die Reihe 1, 1, 2, 3, 5, 8, 13 usw. Ab der dritten Ziffer ist jede Ziffer die Summe der beiden vorangegangenen Ziffern. Fibonacci beschäftigte sich außerdem mit Zahlentheorie, Algebra und der Lösung von kubischen Gleichungen.

    KALENDERBLATT - 6. August

    1806 Franz II. tritt als Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation zurück, erklärt dieses nach Bildung des Rheinbundes mit Napoleon für aufgelöst und nimmt als Franz I. den Titel eines Kaisers von Österreich an.
    1870 Deutschland besiegt Frankreich in der Schlacht bei Wörth (Deutsch-Französischer Krieg 1870/71).
    1945 Die USA werfen auf Hiroshima die erste Atombombe ab.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!