Arabische Ziffern

    Aus WISSEN-digital.de

    kamen statt der römischen Ziffern ab dem Mittelalter zum Rechnen in Gebrauch. Sie kamen ursprünglich aus Indien und wurden durch die Araber im 13. Jh. in Westeuropa bekannt gemacht. Heute werden sie im Abendland zum Rechnen verwendet (siehe Zahlenschrift).

    Es gibt zehn arabische Ziffern, nämlich 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 0. Alle Zahlen größer als 9 werden durch die Zusammenstellung mehrerer Ziffern dargestellt, wobei die jeweilige Position der Ziffer ihren Wert bestimmt. Deshalb wird dieses System auch Positionssystem (Gegensatz: additive Ziffernsysteme) genannt.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. März

    1933 Der Reichstag nimmt das Ermächtigungsgesetz an.
    1939 Hitler setzt seinen letzten Gebietsanspruch vor dem Krieg durch. Litauen gibt das nach dem Ersten Weltkrieg verlorene Memelgebiet an Deutschland zurück.
    1956 Pakistan wird Islamische Republik.