Karl X. (Frankreich)

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer König; * 9. Oktober 1757 in Versailles, † 6. November 1836 in Gorizia

    Karl X., ein Bruder von Ludwig XVI. und Ludwig XVIII., war von 1824 bis 1830 König. Vom Ausbruch der Französischen Revolution bis 1814 lebte er im Exil. Karl vertrat eine royalistische und reaktionäre Grundhaltung. Während seiner Regierungszeit betrieb er die Wiederherstellung der Macht des Adels und der Kirche, wodurch er zunehmenden Widerstand in der Bevölkerung auslöste. 1830 kam es zur Juli-Revolution. Karl musste abdanken und Louis Philippe aus dem Hause Orléans, genannt der Bürgerkönig, bestieg den Thron.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. Mai

    1618 Der Prager Fenstersturz wird zum Signal für den allgemeinen Aufstand gegen Österreich.
    1915 Italien erklärt Österreich-Ungarn den Krieg und löst gleichzeitig den 1882 zwischen Italien, Deutschland und Österreich geschlossenen Dreibund.
    1948 In London einigen sich die drei Westmächte auf eine gleichzeitige Währungsreform in ihren Besatzungszonen.