Louis Philippe I.

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer König; * 6. Oktober 1773 in Paris, † 26. August 1850 in Claremont (England)

    "der Bürgerkönig";

    Louis Philippe von Orléans war Sohn des Herzogs Philippe "Égalité". Er war Liebling breiter bürgerlicher Schichten und wurde darum nach der Julirevolution 1830 zum König gewählt. Louis Philippe verschloss sich jedoch demokratischen Forderungen und verlor dadurch die Sympathien des Volkes (maßgebend die Interessen der Kapitalisten). Er überlebte 1835 ein Attentat. In der Februarrevolution 1848 wurde er vom Thron gestoßen.

    KALENDERBLATT - 9. Mai

    1976 Die RAF-Terroristin Ulrike Meinhof wird in ihrer Zelle in Stuttgart-Stammheim tot aufgefunden. Meinhof beging während des Prozesses gegen sie und andere Mitglieder der Gruppe Selbstmord. Andreas Baader, der wie sie an der Gründung der Baader-Meinhof-Gruppe mitwirkte, nimmt sich im Oktober 1977 im selben Gefängnis das Leben.
    1993 In Paraguay geht bei den ersten demokratischen Wahlen seit der Gründung des Staats die Colorado-Partei als Sieger hervor. Juan Carlos Wasmosy Monti wird neuer Staats- und Regierungschef.
    1994 Nelson Mandela, seit 1991 Vorsitzender des ANC, wird zum ersten schwarzen Staatsoberhaupt und Regierungschef Südafrikas gewählt. Die Amtszeit des Friedensnobelpreisträgers dauert bis 1999 an.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!