Glenn Theodore Seaborg

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Chemiker; * 19. April 1912 in Ishpeming, Michigan, † 25. Februar 1999 in Lafayette, Kalifornien

    Er erhielt 1951, gemeinsam mit Edwin Mattison McMillan, den Nobelpreis für Chemie für die Mitentdeckung einiger Transurane. Seaborg arbeitete mit der von McMillan entwickelten Methode und beschoss Atome mit stark beschleunigten Neutronen, was ihm zur Entdeckung eines weiteren Transurans führte - dem Plutonium. Dieses Isotop setzt bei der Spaltung unglaubliche Energiemengen frei, so dass es als Explosionsstoff für Atombomben verwendet wurde. Später erfolgte die Entdeckung neun weiterer Transurane, so dass das Periodensystem der Elemente um eine weitere Gruppe erweitert werden musste.

    Seaborg war 1961-71 Leiter der Atomenergiekommission der USA.

    KALENDERBLATT - 9. März

    1796 Hochzeit zwischen [[Napoleon Bonaparte[[ und Joséphine de Beauharnais.
    1945 Der Film "Kinder des Olymp" von Marcel Carné kommt in die französischen Kinos.
    1957 Die Eisenhower-Doktrin erlaubt das militärische Eingreifen der USA auf Ersuchen eines Landes, auch wenn kein unmittelbarer Angriff auf die USA bevorsteht.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!