Glenn Theodore Seaborg

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Chemiker; * 19. April 1912 in Ishpeming, Michigan, † 25. Februar 1999 in Lafayette, Kalifornien

    Er erhielt 1951, gemeinsam mit Edwin Mattison McMillan, den Nobelpreis für Chemie für die Mitentdeckung einiger Transurane. Seaborg arbeitete mit der von McMillan entwickelten Methode und beschoss Atome mit stark beschleunigten Neutronen, was ihm zur Entdeckung eines weiteren Transurans führte - dem Plutonium. Dieses Isotop setzt bei der Spaltung unglaubliche Energiemengen frei, so dass es als Explosionsstoff für Atombomben verwendet wurde. Später erfolgte die Entdeckung neun weiterer Transurane, so dass das Periodensystem der Elemente um eine weitere Gruppe erweitert werden musste.

    Seaborg war 1961-71 Leiter der Atomenergiekommission der USA.

    KALENDERBLATT - 5. Dezember

    1154 Der Kaiser des Heiligen Römischen Reichs, Friedrich Barbarossa, verkündet seine Lehensgesetze.
    1757 In der Schlacht von Leuthen im Siebenjährigen Krieg besiegt die Armee Friedrichs des Großen die zahlenmäßig dreifach überlegenen österreichischen Truppen vollständig.
    1775 Das Sturm-und-Drang-Drama "Die Reue nach der Tat" von Heinrich Leopold Wagner wird in Hamburg uraufgeführt.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!