Augsburger Religionsfriede

    Aus WISSEN-digital.de

    zwischen Kaiser Ferdinand I. und den Reichsständen 1555 geschlossener Vertrag; besiegelte die Glaubensspaltung in Deutschland: Anerkennung der Lutherischen Augsburgischen Konfession als gleichberechtigt neben der katholischen, Religionsfreiheit für die Reichsstände (fürstliche und städtische Obrigkeiten) nach dem Prinzip "Cuius regio, eius religio" (wer herrscht, bestimmt die Konfession der Untertanen) mit dem Recht des freien Abzugs für Andersgläubige; geistliche Fürsten sollten beim Übertritt zum Protestantismus Amt und Territorium (Gebiet) verlieren.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 16. November

    1632 Bei Lützen wird eine der Entscheidungsschlachten des Dreißigjährigen Kriegs zugunsten Schwedens entschieden; der schwedische König Gustav Adolf fällt jedoch.
    1969 Deutschland schlägt der Sowjetunion Gewaltverzichtsverhandlungen vor.
    1973 Die Bundesregierung beschließt während der Ölkrise, durch Maßnahmen wie ein Sonntagsfahrverbot den Benzinverbrauch herabzusetzen.