Atomkern

    Aus WISSEN-digital.de

    innerster positiv geladener Bestandteil eines Atoms, um den Elektronen kreisen.

    Atomkerne sind aus Nukleonen (Protonen und Neutronen) aufgebaut. Sie haben einen Eigendrehimpuls, der durch Überlagerung zu einem Kernspin führt. Der Kern des Wasserstoffes, des leichtesten Atoms, besteht aus einem Proton, der Heliumkern aus 2 Protonen und 2 Neutronen, der Kern des Urans, des schwersten Elementes, aus 92 Protonen und 146 Neutronen. Die Zahl der Protonen und Neutronen zusammen ergibt die Massenzahl, die der Protonen allein die Ordnungszahl. Kerne mit gleicher Ordnungszahl, aber verschiedenen Massenzahl heißen Isotope. Die Kräfte, die die Kernteile zusammenhalten sind riesig und werden beim Abbau als Kernenergie frei. Die Kernkräfte, die die Atomkerne zusammenhalten, hängen von der Nukleonenzahl ab. Die Fähigkeit von Atomkernen, sich unter Abgabe von Strahlung in andere Atomkerne umzuwandeln, bezeichnet man als Radioaktivität. Eine umfassende Beschreibung der Atomkerne, die alle ihre Fassetten beleuchtet, gibt es noch nicht.

    Mit dem Aufbau und den Reaktionen der Atomkerne befasst sich die Kernphysik.

    KALENDERBLATT - 28. September

    1931 Der seit 1878 erste offizielle französische Staatsbesuch in Deutschland (durch Ministerpräsident Pierre Laval) endet.
    1945 In der amerikanischen Besatzungszone werden die drei Länder Großhessen, Baden-Württemberg und Bayern gebildet.
    1953 Der Kardinalprimas von Polen, der Erzbischof von Warschau und Gnesen, Stefan Wyszynski, wird von der polnischen Regierung seiner kirchlichen Ämter enthoben und in ein Kloster verbannt.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!