Ars antiqua

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch "alte Kunst")

    Der Begriff der "Ars antiqua" bezieht sich kompositionsgeschichtlich auf die Epoche des 13./14. Jh.s, vor allem in der Folge der Notre-Dame-Schule. Die Ars antiqua bedient sich der so genannten schwarzen Mensuralnotation. Wichtige Kompositionsgattungen waren das Organum, der Conductus, die Motette und das Rondeau.

    Die Bezeichnung entstand als Gegenbegriff zu der ihr nachfolgenden Ars nova.


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Januar

    1793 Der französische König Ludwig XVI. wird hingerichtet.
    1949 Sieg der Kommunisten in China. Der chinesische Staatspräsident Tschiang Kai-schek tritt zurück.
    1963 Der deutsch-französische Vertrag zur Zusammenarbeit wird zwischen Staatspräsident de Gaulle und Bundeskanzler Adenauer unterzeichnet.