Ars nova

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch "die neue Kunst")

    französische Musikströmung in der Zeit von 1320 bis 1380, erstmals genannt in einem Traktat von Philippe de Vitry. Gegenüber der Ars antiqua wird die rhythmische Notation verfeinert, Mensurzeichen nehmen die Notierung verschiedener Taktarten vorweg. Neben der weiterentwickelten Motette sind als neue Gattungen Ballade, Rondeau, Virelai und die Chasse, ein dreistimmiger Kanon, bedeutsam. Wichtigster Vertreter ist neben Vitry Guillaume de Machaut. Organum und Conductus verlieren an Bedeutung.


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. November

    1805 Uraufführung der Oper "Fidelio" von Ludwig van Beethoven in Wien.
    1906 Uraufführung des Dramas "Frühlings Erwachen" von Frank Wedekind in Berlin.
    1947 Die britische Thronfolgerin Elisabeth heiratet in der Londoner Westminsterabtei Philip Mountbatten, Herzog von Edinburgh.