Antonius von Padua

    Aus WISSEN-digital.de

    Theologe und Kirchenlehrer; * 1195 in Lissabon, † 13. Juni 1231 in Padua

    Heiliger; Antonius war Theologe in Bologna, 1220 trat der den Franziskanern bei und wurde von Franz von Assisi zum Theologen des Ordens ernannt. Antonius war ein erfolgreicher Prediger, der sich insbesondere gegen die Albigenser wandte.

    Nach ihm ist das Sankt-Antonius-Brot, eine Gabe für Arme, benannt; er wird seit dem 15. Jh. in der Volksfrömmigkeit verehrt und ist, mit Lilie und Christuskind dargestellt, häufig in der italienischen wie auch spanischen Kunst zu finden.

    Antonius von Padua ist der Patron der Armen und Eheleute. Schon 1232 wurde er heilig gesprochen, 1946 zum Kirchenlehrer erhoben.

    Fest: 13. Juni.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. April

    1980 Im so genannten zweiten Kohle-Strom-Vertrag verpflichten sich die deutschen Stromversorger zur Abnahme der heimischen Steinkohle. Ziel der Vereinbarung ist neben dem Verzicht auf überflüssige Importe die Sicherung von 100 000 Arbeitsplätzen.
    1990 Karl-Marx-Stadt erhält wieder den Namen Chemnitz. Anlass dazu gab eine Bürgerbefragung, bei der 76 % der Einwohner dafür stimmten.
    1998 Internationale Fluggesellschaften dürfen künftig Nordkorea überfliegen.