Antonius von Padua

    Aus WISSEN-digital.de

    Theologe und Kirchenlehrer; * 1195 in Lissabon, † 13. Juni 1231 in Padua

    Heiliger; Antonius war Theologe in Bologna, 1220 trat der den Franziskanern bei und wurde von Franz von Assisi zum Theologen des Ordens ernannt. Antonius war ein erfolgreicher Prediger, der sich insbesondere gegen die Albigenser wandte.

    Nach ihm ist das Sankt-Antonius-Brot, eine Gabe für Arme, benannt; er wird seit dem 15. Jh. in der Volksfrömmigkeit verehrt und ist, mit Lilie und Christuskind dargestellt, häufig in der italienischen wie auch spanischen Kunst zu finden.

    Antonius von Padua ist der Patron der Armen und Eheleute. Schon 1232 wurde er heilig gesprochen, 1946 zum Kirchenlehrer erhoben.

    Fest: 13. Juni.

    KALENDERBLATT - 22. August

    1864 Die erste 1. Genfer "Konvention zur Verbesserung des Loses der verwundeten Soldaten der Armeen im Felde" entsteht. Sie geht auf die Initiative Henri Dunants zurück, der in seiner Schrift "Eine Erinnerung an Solferino", in der er seine Erlebnisse als Zeuge der Schlacht bei Solferino wiedergibt, zur Gründung einer Hilfsorganisation aufrief – das spätere Rote Kreuz.
    1910 Japan annektiert das Königreich Korea, dessen König zur Abdankung gezwungen wird.
    1948 In Amsterdam beginnt die erste Vollversammlung des Weltrats der Kirchen, um eine Verfassung für den Ökumenischen Rat auszuarbeiten.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!