Franziskaner

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch: Ordo Fratrum Minorum, Abk.: OFM)

    Bettelorden, 1209 von Franz von Assisi gestiftet und 1223 durch den Papst bestätigt. Der Franziskanerorden ist heute der weltweit größte katholische Orden.


    Die Franziskaner, auch Minoriten genannt, folgen den Idealen der radikalen Armut und der tätigen Nächstenliebe. Gegenüber dem Denken betonen sie die Intuition und den Willen als Mittel, das Wesen Gottes und der Dinge zu erkennen (im Unterschied zu den Dominikanern).

    Im Streit um das Armutsideal spaltete sich der Orden in die strengeren Spiritualen, die Konventualen und die Observanten, aus denen später die Kapuziner hervorgingen. Starken Einfluss nahmen die Franziskaner auf die innere Missionierung ("Demokratisierung") und Innenreformation der Kirche; große Prediger waren Antonius von Padua, Berthold von Regensburg, bedeutende Scholastiker Bonaventura, Roger Bacon, Duns Scotus, Wilhelm von Ockham.

    Ordensgewand: braunes Habit, Kapuze, brauner Umhang und weißer Strick.

    Entsprechende Nonnenorden sind die Franziskanerinnen, zweiter Orden, Klarissinnen.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. Mai

    1910 Beobachtung des Halley'schen Kometen, der entgegen allen Prognosen weder einen Meteoritenregen noch irgendwelche andere Katastrophen auslöst.
    1941 Deutsche Fallschirmspringer erobern Kreta.
    1956 Die USA werfen die erste Wasserstoffbombe ab, als Reaktion auf die sowjetische Erklärung, dass die UdSSR bereits eine transportable Wasserstoffbombe besitze.