Adelheid Amalie Fürstin Gallitzin

    Aus WISSEN-digital.de

    deutsche Gräfin; * 28. August 1748, † 27. April 1806

    geborene: Komtesse von Schmettau; auch: Adelheid Amalie Fürstin Golizyn;

    Die Fürstin Gallitzin trennte sich von ihrem Mann, dem kaiserlich-russischen Gesandten in Den Haag, Dimitri von Golizyn, und lebte seit 1779 in Münster. Adelheid Gallitzin war aus dem geistigen Vorstellungskreis ihres Mannes, der den französischen Enzyklopädisten nahe stand, über das sokratische Griechentum des holländischen Philosophen F. Hemsterhuis zur wahrheitssuchenden EmpfindsamkeitStolbergs gelangt, die in die Romantik mündete. Sie versammelte einen Freundeskreis um sich, zu dem auch Johann Georg Hamann zählte, der seit 1787 in Münster lebte. Neben der Fürstin wurde der "Kreis von Münster" vor allem geprägt durch Franz von Fürstenberg, der im Auftrag des Kölner Kurfürsten das Hochstift Münster verwaltete.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 16. Dezember

    1767 In Wien findet die Uraufführung der Musikalischen Tragödie "Alceste" von Christoph Willibald Gluck statt.
    1773 Am Hafen von Boston kommt es zur "Boston Tea Party", bei der als Indianer verkleidete Kolonialisten den Inhalt von mehreren hundert Teekisten in das Meer werfen und so gegen die Versteuerung der Ware durch England protestieren.
    1912 In London beginnt eine Friedenskonferenz, die den im Oktober 1912 zwischen der Türkei und dem Balkanvierbund (Serbien, Bulgarien, Montenegro, Griechenland) ausgebrochenen Ersten Balkankrieg beenden soll. Die Konferenz scheitert jedoch.