Wikterp von Augsburg

    Aus WISSEN-digital.de

    Bischof von Augsburg; * um 700 in Epfach (Abodiacum) bei Landsberg, † 18. April (?) um 771 in Epfach oder Augsburg

    Heiliger; auch: Wigbert, Wiggo;

    Wikterp gilt als der erste geschichtlich gesicherte Bischof Augsburgs. Sein Name ist in einem Schreiben Gregors III. an die Bischöfe Alemanniens und Bayerns aus dem Jahr 738 erwähnt. Er machte sich mit Unterstützung des heiligen Magnus von Füssen und seines späteren Nachfolgers Tozzo insbesondere um die Missionierung des Allgäus verdient und gilt als Mitbegründer Kemptens, Ellwangens und Wessobrunns. Der Überlieferung nach traf der Bischof auch mit Bonifatius zusammen.

    Wikterp wurde zunächst in Epfach begraben, seine Reliquien wurden im 12. Jahrhundert in die Kirche St. Ulrich und Afra in Augsburg gebracht, seit 1489 sind sie in der dortigen Sakristei. Fest: 19. April.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. August

    1774 Uraufführung der Tragödie "Clavigo" von Johann Wolfgang von Goethe.
    1775 Der britische König erklärt alle Amerikaner, die nicht bedingungslos die Oberhoheit der Krone (und ihre Steuerforderungen) akzeptieren, zu Rebellen. Das Verdikt des Königs wird zum Signal für den amerikanischen Unabhängigkeitskrieg.
    1866 Durch den Frieden von Wien gewinnt Preußen gegen Österreich die Führungsrolle in Deutschland.