Alemannen

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Alamannen;

    germanischer Volksstamm.

    Geschichte

    Die Alemannen wanderten zu Beginn des 3. Jh.s n.Chr. aus ihren alten Siedlungsgebieten im norddeutschen Raum in das Maingebiet ab. Erstes historisches Auftreten gemeinsam mit dem Stamm der Semnonen 213 n.Chr., Vorstöße über den römischen Limes bis nach Mittel- und Oberitalien und nach Gallien.

    Alemannische Grabfunde; Langschwert und Spangenhelm aus dem 5./6. Jh.

    Die Alemannen beherrschten im 5. Jh. das Gebiet zwischen Rhein, Bodensee, Lech, Fränkischer Alb und Main. Bei Zusammenstößen mit den Franken (Chlodwig) unterlagen sie, mussten einen Teil ihrer Siedlungsgebiete abtreten und die anderen der fränkischen Oberhoheit unterstellen. Christianisierung seit dem 6. Jh., im 7. und 8. Jh. Aufzeichnung der alemannischen Volksrechte; 746 von den Karolingern endgültig unterworfen. Diese Hoheitsgebiete bildeten später das Herzogtum Alemannia, aus dem das Herzogtum Schwaben (abgeleitet von dem alemannischen Stamm der Sueben) wurde.

    Den Namen "Alemannia" übertrugen die romanischen Völker (ausgehend von Frankreich) auf das gesamte Deutschland: "Allemagne".



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. November

    1920 Das finnische Parlament will der Vorherrschaft der schwedischen Sprache in Finnland mit einem neuen Sprachengesetz begegnen.
    1982 Die so genannte Thames Barrier, das zu diesem Zeitpunkt größte bewegliche Hochwasserwehr der Welt, wird in London in Betrieb genommen.
    1999 Die Vereinten Nationen haben das Programm "Öl gegen Lebensmittel" lediglich für 14 Tage verlängert. Als Reaktion darauf bricht der Irak alle Öllieferungen ab, die ihm das gegen ihn verhängte Wirtschaftsembargo noch erlaubt hat.