Violoncello

    Aus WISSEN-digital.de

    (italienisch "kleine Violone") auch: Cello;

    Violoncello, 20. Jahrhundert

    Streichinstrument (Chordophon) der Da-braccio-Familie. Instrument in Basslage (um eine Oktave tiefer als die Viola gestimmt). Anders als Violine und Viola wird das Violoncello beim Spielen zwischen den Knien gehalten (es gehört allerdings trotzdem nicht zur Familie der Da-gamba-Instrumente) und ab Mitte des 19. Jh.s zusätzlich mit einem Stachel (ausziehbarer Metallstab) auf den Boden gestellt. Viersaitiges Instrument mit der Stimmung C - G  - d  - a. Die Entstehungsgeschichte ist eng mit der der Violine verbunden. Die Vollendung seiner Form und Bauweise verdankt das Violoncello wie die Violine dem Geigenbauer A. Stradivari.

    In Folge des zur Seitenlänge relativ kleinen Corpus ist der Ton des Instruments weniger durchdringend als der der Violine und besonders in den mittleren und hohen Lagen zu ausdrucksstarker Kantabilität fähig. Daher kommen ihm im Orchester auch mitunter andere Aufgaben zu als das bloße Begleiten und Stützen des Basses. Auch als Soloinstrument ist das Violoncello immer schon gefragt gewesen und wurde von den bedeutenden Komponisten mit herausragender Literatur bedacht. Zu ihnen zählen A. Vivaldi (über 25 Violoncellokonzerte, ab ca. 1714 entstanden), J.S. Bach (Sonaten für Violoncello solo), J. Haydn (2 Violoncellokonzerte), L. van Beethoven, R. Schumann (Violoncellokonzert a-Moll, op. 129), J. Brahms, A. Dvorák (Violoncellokonzert h-Moll, op. 104), C. Saint-Saëns (2 Violoncellokonzerte) und G. Ligeti (Violoncellokonzert).

    Spieltechniken: siehe Violine, außerdem: Daumenaufsatz im höheren Lagenspiel.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. Oktober

    1314 Doppelte Königswahl in Frankfurt: Friedrich der Schöne, Herzog von Österreich, und der bayerische Herzog Ludwig streiten sich um die Krone des Deutschen Reichs.
    1827 In der Seeschlacht von Navarino verliert das Osmanenreich die Seeherrschaft in der Ägäis; für die Griechen wird der Weg in die Unabhängigkeit frei.
    1842 Die tragische Oper "Rienzi" von Richard Wagner wird in Dresden uraufgeführt.