Alice von Hessen-Darmstadt

    Aus WISSEN-digital.de

    Großherzogin und Prinzessin von Großbritanninen und Irland; * 25. April 1843 in London, † 14. August 1878 in Darmstadt

    Adelige, die sich besonders für die Bedingungen von Frauen und Kranken einsetzte.

    Tochter von Albert von Sachsen-Coburg-Gotha und Königin Victoria; 1862 heiratete sie den Großherzog Ludwig IV. von Hessen und bei Rhein, dem sie sieben Kinder gebar.

    Bereits 1863 begann sie, sich für die öffentliche Gesundheitspflege und Hygiene besonders bei jungen Müttern einzusetzen. 1867 gründete sie zusammen mit Luise Büchner den „Alice-Frauenverein“, einen Kranken- und Armenpflegeverein. Weiter entstand der Alice-Verein für Krankenpflege, der die Alice-Schwesternschaft hervorbrachte.

    In Darmstadt organisierte Alice 1872 die erste „Generalversammlung deutscher Frauen- und Erwerbsvereine“. Nach dem Tod ihres jüngsten Sohns 1873 übersetzte die sozial engagierte Großherzogin „On the Homes of the London Poor“ von Octavia Hill ins Deutsche. Nach ihrem Tod führte ihr Sohn Großherzog Ernst Ludwig ihren Traum weiter, eine Künstlerkolonie zu errichten, die als Darmstädter Künstlerkolonie bekannt geworden ist.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. September

    1862 Ernennung Bismarcks zum preußischen Staatsminister.
    1927 Reichsaußenminister Stresemann unterzeichnet die so genannte Fakultativ-Klausel des Statuts des Ständigen Internationalen Gerichtshofs. Damit wird der Internationale Gerichtshof in Den Haag auch für Deutschland zuständig.
    1946 In der amerikanischen Besatzungszone wird von der Militärregierung ein Bodenreformgesetz veröffentlicht, das bestimmt, dass Grundbesitz von 100 Hektar und darüber zur Landabgabe verpflichtet ist.